Nachrichten aus der Saison 2013/14

17.04.2014: Saisonabschluss der Minis und E-Jugend

Zum Saisonabschluss der Minis und der E-Jugend traf man sich nochmals am vergangenen Wochenende mit allen Spielern, Eltern und Trainer in der Turnhalle in Södel. Während die Kinder in der Halle spielten und sich austobten, saßen die Eltern bei Kaffee und Kuchen und so manchen Leckereien zusammen. Zum Abschluss durfte natürlich das Handballspiel Eltern gegen Kinder nicht fehlen. Hier gingen die Kinder als Sieger vom Platz und alle hatten viel Spaß.

 

Am Sonntag gab es dann noch für unsere Minis eine ganz besondere Überraschung. Stephan Wolf überraschte die Kinder mit seinen Pferden. Nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen nahmen mit großer Freude an den Planwagenfahrten teil.

31.03.2014: E1 - Vizemeisterschaft im Bezirk erspielt

Im letzten Spiel der Bezirksliga A hatten wir ein kleines Endspiel gegen die JSG Heuchelheim /Bieber um den zweiten Tabellenplatz. Lediglich einen Punkt Vorsprung lagen wir vor unserem Tabellennachbarn. Da beide Mannschaften nicht auf ihre Bestbesetzung zurückgreifen konnten, war die Frage ob wir dies zu unserem Vorteil ausnutzen können. Die Södeler Jungs legten das 2:0 vor. Heuchelheim konnte dies ausgleichen. Über 3:3, 4:9, 5:10, bis zum 8:10 konnten wir nach Toren immer vorlegen, doch die Heimmannschaft hatte fast immer einen Torwerfer mehr. Das letzte Tor vor dem Halbzeitpfiff zum 8:11 brachte uns, auch den Ausgleich bei den Torwerfern, zur multiplizierten Führung. (48:66) Nach der Pause kamen wir wieder gut ins Spiel und legten zum 8: 14 vor. Nach den 9:14 durch die JSG, hatten wir einen 4:0 Lauf zum 9:18 . Mittlerweile hatten alle unsere Kinder getroffen, und so war auch nach der Multiplikation, bei 3 Torwerfen mehr, das Ergebnis klar. Auf Heuchelheimer Seite konnten zwar im weiteren Verlauf, noch zwei weitere Kinder Tore werfen, doch war der Sieg nicht mehr in Gefahr. Über die Zwischenstände 11:20, 13:24, 19:26 und 19:28 bis zum Endstand von 20:30, sah man ein gutes Spiel auf beiden Seiten. Das wir uns aber nicht mehr aus der Hand nehmen ließen. Multipliziert 160:270(8x20=160; 9x30=270) Für den TSV spielten: Paul Christ (2), Yannick Dorn (3), Benni Eulenkamp (2), Brian Kammer(3), Alex Nagel (5), Nico Peristeris(2), Joshua Rieß(1), Benedikt Walter(2), Max Wolf (10).

 

Auf dem Bild ist die siegreiche Mannschaft des TSV Södel zu sehen.

Für uns Trainer war in der Spielrunde nicht der Sieg im Vordergrund, sondern alle Kindern zu fördern und den Spaß am Spiel zu vermitteln. Um so erfreulicher ist der Erfolg, den wir jetzt mit den Kindern teilen dürfen. So möchten wir uns auch bei den Aushilfen aus der E2 bedanken, die ebenfalls ihren Teil am Erfolg der E1 beigetragen haben. Anni Brehm, Joshua Dey, Benni Eulenkamp, Niklas Hablick, Noah Hoff, Yanick Holzhacker, Lukas Kaiser, Tom Schmidt, Paul Schwiete und Patrick Stroba.

 

Obere Reihe von links: Yannick Dorn, Benedickt Walter, Brian Kammer, Joshua Riess, Nico Peristeris. Untere Reihe von links: Trainer Patrick Schlichting, Paul Christ, Jan Schroeder, Max Wolf, Alexander Nagel, Benjamin Eulenkamp, Trainer Stephan Wolf.

24.03.2014: Mini-Turnier in Oberkleen

 

Am 16.3.14 nahmen unsere Minis am Mini Anfängerturnier in Oberkeen teil. Schon früh machten wir uns auf den Weg, denn um 9.15 Uhr sollte das gemeinsame Warmmachen stattfinden. Um 9.30 Uhr begannen die 10 Mannschaften, eingeteilt in zwei Gruppen mit dem Spielbetrieb. Da die meisten Mannschaften mit vielen Kinder angereist waren, wurde der Modus kurzfristig von 4 + 1auf 5 + 1 geändert. Das kam auch unseren Kinder zu Gute, hatten doch so alle Kinder noch mehr Möglichkeit zu spielen. Unsere Mannschaft wurde in Gruppe 2 eingeteilt. Im ersten Spiel gegen Fernwald war allen Kindern eine gewisse Nervosität anzumerken, war es doch für die Hälfte der Kinder ihr erstes Handballspiel überhaupt. In den nächsten Spielen gegen Vollnkirchen, Linden und Stockhausen hatte sich dies aber gelegt und alle Kinder waren mit Spaß bei der Sache. Die Freunde der Kinder war riesengroß, als zur abschließenden Siegerehrung alle Spieler noch eine Medaille bekamen. Für uns als Betreuer war es wichtig, dass alle Spieler genügend Spielzeit bekamen. Ich denke, das Turnier hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Für den TSV Södel spielten: Anna, Emma, Paula, Sara, Nele, Constantin, Tim, Tom, Florian und Luca

18.03.2014: Spielberichte vom Wochenende

E 2: Saison ordentlich beendet

JSG Florstadt/ Gettenau : TSV Södel II 23:9 (10:4)

Im letzten Spiel der Saison 2013/14 traten wir in Echzell, beim Tabellenzweiten an. Die Mannschaft, welche den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer zu letzt besiegt hatte. Da wir im Hinspiel mit 5: 1 in Führung lagen, wollten wir heute alles versuchen einen ähnlichen Start hinzulegen. Florstadt war jedoch gewarnt und stand dicht bei unseren Angreifern. So stand es 2:0 bis Anni das erste Tor für uns erzielte. Beim 5:3 waren wir noch dran. Die JSG spielte jedoch ihre körperliche Überlegenheit aus, und sonst sichere Torwerfer des TSV kamen nicht zum Torerfolg. So war der Halbzeitstand 10:4. Trotz der deutlichen Führung, hatte man immer das Gefühl, es geht eigentlich noch was. So gelang uns das erste Tor, im zweiten Durchgang. Aber auch in dieser Spielhälfte taten wir uns gegen die im älteren Jahrgang spielenden Heimmannschaft schwer. Erschwerend kam hinzu, das wir heute eigentlich zwei Mannschaften hätten spielen lassen können. Wir wechselten munter durch, um den Kindern, die entsprechenden Spielanteile zu geben. Dies nahm uns jedoch häufig den Spielfluss und Florstadt war oft den halben Schritt schneller. Der Endstand war mit 23:9(multipliziert 230:54) zwar deutlich. Die Mannschaft hat jedoch gezeigt das Sie gut mitspielen kann. Immerhin waren wir in der Spielrunde die einzige E 2 und konnten gute Erfolge erzielen. Für den TSV spielten: Fabian Becher, Anni Brehm(1), Joshua(1), Benni Eulenkamp, Lukas Günther, Alina Harnischfeger, Noah Hoff, Yanick Holzhacker, Yannick(2), Lukas Kaiser(1), Alex Nagel(2), Lilly Reitz, Tom Schmidt(2), Patrick Stroba.

 

MJD: Saisonabschluss beim Tabellenführer

TG Friedberg : TSV Södel   37:19  (19:11)

Das letzte Spiel der Saison 2013/14 bestritt die MJD gegen den Tabellenführer aus Friedberg. Die Södler Jungs waren vom schnellen Angriffspiel der Friedberger überrascht und lagen deshalb schnell mit 5:0 hinten. Ab den Zeitpunkt hatte man sich darauf eingestellt und konnte den Abstand bis zum 10:5 halten. Gegen Ende der ersten Halbzeit ließen dann aber bei uns die Kräfte nach und Friedberg konnte seinen Vorsprung auf 19:11 ausbauen. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich das Friedberg verdient Tabellenführer ist, trotz allem konnten wir zeitweise gut dagegenhalten und hatten einige schöne Kombinationen. Am Ende stand es 37:19 für Friedberg, was für uns eine deutliche Steigerung ist. Dies war das letzte Spiel der MJD, wir bedanken uns bei allen Eltern und Spielern für eine sehr schöne Saison. Für den TSV spielten: Florian Eulenkamp (2 Tore), Lasse Nebel, Felix Rohrmann, Max Rosenbecker (3), Dennis Schlichting (10), Nick Schlichting, Anton Weber (3), Christian Wöhrle (1), Tizian Zachaeus.

14.03.2014: Schulmannschaft gewinnt Regionalentscheid

Die Mädchenmannschaft der Singbergschule gewinnt Souverän in der Wettkampfklasse 4 ( Jahrgang 2001 - 2004) den Regionalentscheid im Handball.
Als ersten Wettkampf stand ein Vielseitigkeitswettbewerb an. Hier musste jede Spielerin einen Parcours durchlaufen, wo vor allen koordinatives Können gefragt war.
Dies Aufgabe lösten die 9 Mädchen der Singbergschule am besten und gewannen diesen Parcours mit einen Vorsprung von über 1 Sekunde bei der Durchschnittszeit pro Teilnehmer. Hier haben sich also doch die Übungsstunden der Mädels mit Schulsportkoordinator Jan Gräber, Ralf Schlichting (TSV Södel) und Patrick Schlichting (TSV Södel) doch bezahlt gemacht !
Somit konnten die Singbergschülerinnen in den darauffolgenden Spielen ( 2 x 10 Min.) immer mit einen 2:0 Vorsprung ins Spiel gehen. Der erste Spielgegner war der Vorjahressieger, die Carl-von-Weinberg-Schule aus Frankfurt. Durch starke Abwehrleistung und sehr schönen Kombinationsspiel im Angriff konnte diese Spiel überzeugend für die Singbergschule entschieden werden. Die Wölfersheimer gewannen 20 : 9. Nach einer Pause mussten die Mädchen der Singbergschule zwei Spiel hintereinander ran. Erst gegen das Albert-Einstein-
Gymnasium aus Maintal, danach gegen das Gymnasium Oberursel. Doch auch diese Doppelbelastung konnte den Siegeszug der Singbergschule nicht stoppen. Im Spiel gegen die Mädchen aus Maintal führten sie bereits zur Pause mit 9 Toren, so konnte Trainer Ralf Schlichting hier bereits öfters Wechsel und die Kräfte schonen. Am Ende gewann die Singbergschule 19 : 8 gegen Maintal. Das darauf folgende Spiel war auch das Endspiel. Die Singbergschule hatte 4 Punkte, Oberursel 3 Punkte, der Gewinner des Spiels würde auch den Regionalentscheid gewinnen.
Doch die Mädels aus Wölfersheim liesen sich nicht nervös machen und spielten auch hier wieder SUPER und souverän. Oberursel hatte einfach keine Chance, das Spiel gewann die Singbergschule auch deutlich 19 : 6. Jetzt kannte die Freude keine Grenzen mehr und die Mädchen der Singbergschule tanzten einen „Freudenkreis" auf den Spielfeld.
Für die Singbergschule spielten:
Hannah Winter im Tor, Anni Brehm, Laura Christin Klein, Hannah Marx (5 Tore), Emelie Bachenheimer (14), Kira Lee Suchantke (12), Louisa Voigt (3), Lara Marie Roos (5) und Laura Ewald (13).

10.03.2014: Spielberichte vom Wochenende

Spielbericht der 1. Mannschaft

(Quelle:Wetterauer Zeitung/kun) Einen wichtigen Erfolg im Kampf um die Plätze im Tabellenmittelfeld haben die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Södel gegen den TSV Mainzlar gefeiert. Mit 34:29 (18:12)-Toren behielt die Mannschaft von Trainer Ingolf Alt vor 100 Zuschauern die Oberhand und konnte damit in der Tabelle an den Gästen aus Mainzlar vorbei auf Rang neun ziehen. „Die Einstellung hat gestimmt, die Mannschaft hat von Beginn an vollen Einsatz gezeigt. Wenn das der Fall ist, können wir jeden Gegner schlagen", sprach TSV-Akteur Bastian Lind seinem Team nach der Partie, die von Schiedsrichter Rainer David im Alleingang geleitet wurde, ein Gesamtlob aus. Nach dem 3:3-Ausgleichstreffer der Gäste in der fünften Spielminute setzten sich die Hausherren kontinuierlich ab (8:4/10.). Auch beim 13:9 nach 19 Minuten hatte die Vier-Tore-Führung der Alt-Schützlinge noch Bestand, ehe man fünf Minuten vor der Pause gar mit acht Treffern in Front lag (18:10). „Wir haben eine souveräne Vorstellung gezeigt, die erste Halbzeit dominiert und hatten mit Christian Steube einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten", zeigte sich Lind voll und ganz zufrieden mit dem Auftritt seines Teams im ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel verkürzten die Gäste den Södeler Vorsprung zunächst auf vier Tore (23:19). „Wirklich in Gefahr war der Sieg aber nie. Zwar hatten wir Mitte der zweiten Halbzeit einen kleinen Durchhänger, die Mannschaft ist jedoch nicht in Panik geraten und hat am Ende einen verdienten Start-Ziel-Erfolg gelandet", konstatierte Lind nach der Partie.

TSV Södel: Steube, Hastermann; Andreas Böhland (6/3), Patzelt, Bastian Lind (6), Andreas Hofmann (6), Tauchmann (3), Vellenzer, Witzenberger (4), Pommerening (1), Schmidt, Semmelroth (7), Matthias Böhland (1).
TV Mainzlar: Scholz, Burbach; Führ (3), Kuhnhenne (4), Wagner, Herzberger (1), Marondel (2), Pytlik (3), Schlapp (7/3), Marx, Kern (5), Oswald (4).
Im Stenogramm: Schiedsrichter: Rainer David (Grünberg). – Zeitstrafen: 4:2 Minuten. – Siebenmeter: 3/3:5/3. – Zuschauer: 100.

 

E 2: Gute Entwicklung fortgesetzt

TSV Södel II : HSG Münzenberg/ Gambach 21 : 16  (12 : 9)

Die ersten Minuten begannen für beide Mannschaften mit einigen Fehlwürfen, bis Münzenberg der erste Treffer gelang. Nun folgte ein offener Schlagabtausch, mit dem 7:5 über 10:6 bis zum Halbzeitstand von 12:9, konnten wir uns einen Vorsprung erspielen. Da beide Mannschaften 6 Torwerfer hatten, war der offizielle Halbzeitstand 72:54. In der zweiten Halbzeit bauten wir unsere Führung auf 15:10 aus. Beim 16:14 waren die Gäste wieder dran, und führten sogar, da die HSG zwei Torwerfer mehr hatte. Mit dem 18:16 lagen die Gäste immer noch in Front. So war die Schlussphase immer noch voller Spannung. Die nächsten beiden Tore durch Anni u. Lukas entschieden das Spiel zu unseren gunsten. Jetzt hatten wir ebenfalls 9 Torwerfer. Der Endstand war dann 21:16. (multipliziert 189:144).

Für den TSV spielten: Fabian Becher(1), Anni Brehm(1), Paul (7), Joshua(1), Lukas Günther(1), Alina Harnischfeger, Noah Hoff(1), Yanick Holzhacker(2), Alex Nagel(6), Lilly Reitz, Tom Schmidt(1).

 

MJD: Trotz großen Kampf am Ende knapp verloren.

TSV Södel : HSG Münzenberg/Gambach 29 : 33 (15:18)

Das Spiel der Nachbarn war von Anfang an spannend und knapp. Über 1:1 ging es weiter bis zum 4:4. Jetzt kam es zu Abspielfehler und Fehlwürfe beim TSV Södel und die HSG konnte auf 4:10 davon ziehen. Doch Södel gab nie auf und kombinierte sehr gut im Angriff. So kam der TSV immer besser ins Spiel und konnte verkürzen, über 6:10, 8:11 und 9:12 auf 11:13. Zur Pause stand es dann 15:18. Das Spiel war noch lange nicht entschieden. Nach der Pause spielte der TSV konzentrierter und kam auf 21:22 ran. Jetzt spielten die Nerven eine Rolle beim TSV und es kam wieder zu Fehlpässen, die die HSG nutzte und den Vorsprung wieder auf 4 Toren erhöhen (24:28) konnte. Wieder konnte der TSV eine 4:1 Lauf hinlegen und es stand kurz vor Schluss 28:29. Doch das Glück war heute auf der HSG Seite. Nach einen Pfostenwurf und einen Fehlwurf vom TSV stand es 28:31 und die Partie war entschieden. Am Ende stand es 29:33.
Für den TSV spielten: Tizian Zachaeus u. Christian Wöhrle im Tor, Anton Weber (4 Tore), Robin Hergl (10), Nick Schlichting, Marvin Möller (3), Florian Eulenkamp (2), Lasse Nebel, Leon Steinhauer u. Dennis Schlichting (10).

 

Spielbericht der WJC

Am Wochenende war die wJC der JSG Münzenberg/Gambach/Södel zu Gast bei der HSG Duthenhofen/Münchholzhausen. Die Mädels erwischten in diesem Spiel einen guten Start und gingen mit 0:3 in Führung. Bis zum 2:5 blieben sie in Führung. Doch dann kam ein Bruch in das Spiel und die Heimmannschaft übernahm die Führung. Halbzeitstand 11:7. Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Mädels nicht mehr an die gute Leistung aus der ersten viertel Stunde anknüpfen. Am Ende gewann Duthenhofen/Münchholzhausen verdient mit 26:18. Am kommenden Wochenende möchte sich die Mannschaft mit einem Sieg aus der Saison verabschieden. Zu Gast ist am Samstag um 14.30 Uhr in der Münzenberger Sporthalle die Mannschaft der HSG Pohlheim/Leihgestern.

Anne Sophie Glock, Katrin Ockenfels; Johanna Wolf, Lena Kötter (1), Sophie Kerschner (3), Elisa Kerschner (6), Annika Ohly, Louisa Bommersheim (2), Hanne Müll (5), Julia Schäfer (1), Annika Jäger, Michelle Lisson, Dilara Sarikaya.

25.02.2014: Spielberichte vom Wochenende

WJC: Grünberg/Mücke :JSG Münzenberg/Gambach/Södel 14:20 (7:8)

Die wJC der HSG Münzenberg/Gambach/Södel war am Wochenende zu Gast in Grünber/Mücke. Wie schon so oft in dieser Saison verlief die erste Halbzeit schleppend. Die Mädels waren noch nicht richtig wach was zur Folge hatte, dass die Heimmannschaft immer mit eins/zwei Toren in Führung gehen konnte. Bis zur Pause konnten wir den Rückstand dennoch in eine Führung umwandeln (7:8). In der zweiten Halbzeit zeigten die Mädels, dass sie es besser können. Es wurde nun druckvoller und mit mehr Einsatz gespielt. Die Lücken wurden besser genutzt. Am Ende wurde das Spiel 14:20 gewonnen. Nach dem freien Faschingswochenende stehen die letzten zwei Spiele dieser Saison an.

Anne Sophie Glock, Katrin Ockenfels; Johanna Wolf (1), Lena Kötter (2), Sophie Kerschner (4), Elisa Kerschner (6), Dilara Sarikaya, Hanne Müll (3), Lia Reusch (1), Annika Jäger, Julia Schäfer, Annika Ohly, Louisa Bommersheim

 

MJD: TSV Griedel : TSV Södel 35 : 22 (17:10)

Das Spiel begann sehr ausgeglichen zwischen den Tabellennachbarn der BOL. Griedel könnte zwar nach den 2:2 auf 5:2 davon ziehen, doch die Södeler kamen wieder auf 6:5 ran. Danach begannen die Jungs aus Griedel ihre körperliche Überlegenheit auszuspielen und zogen auf 17:10 zur Halbzeit davon. Die Södeler Abwehr konnte die Griedeler einfach nicht festmachen und der Gastgeber rannte fast ohne Gegenwehr durch die Abwehr durch.
Nach der Pause das gleiche Spiel. Erst Mitte der zweiten Halbzeit wurde die Abwehr besser und stellte sich auf das körperbetonte Angriffsspiel der Griedeler ein, aber da stand es schon 27:15. Jetzt konnten die Södeler das Ergebnis kurzzeitig verbessern und kamen auf 30:20 ran. Am Ende lies jedoch die Kraft wieder nach und man trennte sich 35.22.
Für den TSV Södel spielten: Titian Zachaeus, Anton Weber (1 Tor), Robin Hergl (4), Nick Schlichting (2), Florian Eulenkamp (4), Lasse Nebel, Leon Steinhauer, Dennis Schlichting (10), Christian Wöhrle (1) und Felix Rohrmann.

 

E 1: Torerfolg gut verteilt

HSG Buseck/Beuern : TSV Södel I 5 : 34 (2 : 14)

Die Södeler kamen wieder gut ins Spiel. Anders als im Hinspiel hatten beim 0:4, schon drei Kinder von uns getroffen. Beim Spielstand von 1:10 waren es bereits 5 Torwerfer. In der folgenden Spielphase parierte der Heimtorwart einige gute Würfe von uns und verhinderte so einen höheren Rückstand. Halbzeitstand 14:2 (multipliziert 98:4) Auch in der zweiten Halbzeit kam die HSG nicht ins Spiel. Als das 2:21 geworfen war, hatten alle Spieler des TSV getroffen. Der Endstand des Spiels war 5:34 multipliziert 20:306 (5x4 Torschützen = 20; 9x34 = 306). Das Hinspielergebnis war fast identisch, lediglich die Torverteilung auf unsere Werfer war heute noch gleichmäßiger. Für den TSV spielten: Anni Brehm (2; 1. Hälfte im Tor), Paul Christ (5), Yannick Dorn (2), Brian Kammer (5), Joshua Rieß (3),Tom Schmidt (4), Nico Peristeris (5), Max Wolf (5) u. Alex (3, 2. Hälfte Tor)

17.02.2014: Spielberichte vom Wochenende

1. Mannschaft: TSV Södel siegt gegen Heuchelheim

(Quelle: Wetterauer Zeitung/kun) Ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf ist den Bezirksoberliga-Handballern des TSV Södel gelungen: Gegen die Turn- und Sportfreunde Heuchelheim feierte die Mannschaft von Trainer Ingolf Alt nach zuletzt drei Niederlagen in Serie am Samstagabend einen verdienten 36:34 (21:12)-Heimerfolg. „Die erste Halbzeit hui, die zweite Halbzeit pfui", zog TSV-Akteur Bastian Lind, mit zehn Treffern erfolgreichster Södeler Werfer der Partie, ein durchwachsenes Fazit. Die Gastgeber begannen stark, lagen vor 150 Zuschauern früh mit fünf Toren in Front (7:2/10.) und bauten diesen Vorsprung bis zur 15. Minute auf sieben Tore aus (10:3). Schnell und konsequent setzten die Gastgeber zu gefährlichen Kontern an, während die TSF im Angriff zu viele freie Chancen ungenutzt ließ. Beim 18:8 in der 24. Minute konnte man gegen das Gästeteam von Trainer Wilfried Weber erstmals eine Zehn-Tore-Führung bejubeln. Nach dem Seitenwechsel knüpften die Hausherren an ihre herausragende Leistung aus dem ersten Durchgang an und gaben gegen den Tabellensechsten zunächst weiter den Ton an (24:14/36.), ehe die Gäste aus Heuchelheim in der Folge besser in die Partie fanden und den Södeler Vorsprung auf drei Tore verkürzten (27:24/48.). „In dieser Phase hat mein Team eine sehr gute Moral bewiesen", zeigte sich Gästecoach Weber angetan von der Leistung seiner Schützlinge. Die Folge: Beim 31:29 musste der gastgebende Tabellenzehnte noch einmal zittern, ehe man beim 34:29 für eine Vorentscheidung gesorgt hatte. „Die desolate erste Halbzeit hat uns die Punkte gekostet", wusste Weber, während auf Södeler Seite nach dem wichtigen Befreiungsschlag im Abstiegskampf große Erleichterung zu spüren war. „Ein verdienter Sieg, auch wenn es zum Ende hin noch einmal eng wurde. Der zur Halbzeit herausgespielte Vorsprung hat uns glücklicherweise ausgereicht", konstatierte Lind.

TSV Södel: Steube, Hastermann; Andreas Böhland (6), Patzelt, Bastian Lind (10/2), Andreas Hofmann (4), Tauchmann (3), Witzenberger (1), Schmidt, Pommerening (2), Semmelroth (7/2), Matthias Böhland (3), Roth.
TSF Heuchelheim: Schlesinger, Winter; Hoffmann (3), Bley (7/3), Flothow (4), Hüttenberger, Pangborn (5/2), Schuster (4), Mika (4), Weber (1), Kröck (6), Volkmann, Schäfer.
Im Stenogramm: Schiedsrichter: Gärtner/Metz (HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach). – Zeitstrafen: 12:6 Minuten. – Siebenmeter: 5/4:5/5. – Zuschauer: 150.

 

MJD: Vier Tore in der ersten Halbzeit waren zu wenig.

TSV Södel : TV Hüttenberg     16 : 24   (4:15)

Trotz des ersten Tores im Spiel und der 1:0 Führung kam der TSV Södel nicht ins Spiel und musste einen 0:10 Lauf der Hüttenberger hinnehmen.
Der TSV spielte zwar gut im Angriff, aber die Würfe waren zu schwach und Hüttenberg hatte einen sehr guten Tormann. In der Abwehr waren die Södeler praktisch nicht vorhanden.
Der TVH konnte machen was er wollte und so ging man mit einen 4 : 15 in die Pause. Die Pausenansprache in der TSV Kabine muss die Jungs geweckt haben. Es kam eine "neue Mannschaft" auf Feld, wieder könnte der TSV das erste Tor der Halbzeit werfen, aber jetzt folgten noch mehr Torerfolge und es war eine Abwehr vorhanden. Nach einem guten und fairen Spiel ging die zweite Halbzeit mit 12:11 an den TSV, aber der gesamt Sieg, nach der schwachen ersten Halbzeit, an den TV Hüttenberg.

Für den TSV Södel spielten: Titzian Zachaeus und Chrristian Wöhrle im Tor, Anton Weber (1 Tor), Robin Hergl (5), Nick Schlichting (1), Marvin Möller (1), Florian Eulenkamp (2), Lasse Nebel, Leon Steinhauer, Dennis Schlichting (6) und Felix Rohrmann.

 

E 1: Revanche für Hinspielniederlage

HSG Dilltal : TSV Södel I    24 : 26   (11 : 17)

Die Anfangsphase fing ausgeglichen an, beim Stand von 6:5, lag die Heimmannschaft das letzte mal vorn. Ein Wechsel unserer Angreifer brachte uns schnell eine 6 : 10 Führung. Diese Tordifferenz konnten wir bis zum 11 : 17 Pausenstand noch ausbauen. Durch die Multiplikation mit der Anzahl der Torwerfer stand es 55:102 (5x11=55; 6x17=102). Nach der Pause konnten wir, an unser gutes Spiel anknüpfen, auch wenn wir uns jetzt mehr Fehlpässe leisteten. So bauten wir unseren Vorsprung auf 9 Tore (bei gleichzeitig einem Torwerfer mehr), bei den Zwischenständen 15: 24 u. 17 : 26 aus. Durch die ruppige Spielweise der HSG, ließen wir uns jetzt zu unnötigen Ballverlusten verleiten. Und luden Dilltal zum Tore werfen ein. Wir hatten allerdings einen Torwerfer mehr und führten beim Abpfiff immer noch, mit 2 Toren. Endstand 24:26 (multipliziert 144:182) Schön war wieder, das die Tore sehr gleichmäßig von den Kindern geworfen wurden und selbst Anni u. Joshua viele Chancen hatten.

Für den TSV spielten: Anni Brehm, Paul Christ(4), Yannick Dorn(3, 1. Hälfte im Tor), Brian Kammer(4), Alex(2), Joshua Rieß, Jan Schroeder(6), Benedikt Walter(2), Max Wolf(5)

 

E 2: An die gute Leistung der Vorwoche angeknüpft

TSV Södel II : TG Friedberg    16 : 18   (5 : 7)

Wir hatten uns vorgenommen die weit höher platzierte TG durch gutes Abwehrspiel, im Spielfluß zu bremsen. Dies gelang uns soweit ganz gut, doch in unserem Angriffspiel wirkten wir sehr nervös. So lang Friedberg Mitte der ersten Halbzeit mit 1:5 vorne. Bis zur Halbzeit klappte unser Angriffspiel wieder besser und so war der Halbzeitstand 5:7, bei jeweils 4 Torwerfern. Die zweite Halbzeit war sehr ausgeglichen, auch wenn die TG beim 6:11 mal 5 Tore vorlegte. Wie gaben nicht auf und konnten beim 15:16 fast ausgleichen. Beim Endstand von 16:18 hatten die Gäste gerade mal einen Torwerfer mehr. Multipliziert 144:180 Ein super Ergebnis, hatten wir im Hinspiel lediglich 5 Torwerfer, waren es heute 9. Das Spiel zeigt wie dicht, wir aktuell mit dem oberen Tabellendrittel mitspielen können. Mit etwas mehr Glück im Abschluß ist sogar ein Sieg drin.

Wir möchten bei dieser Gelegenheit auch die Trainer der TG Friedberg loben, welche alle Kinder aus Ihrem großen Kader gut durchwechselten. Und so das Spiel erst richtig spannend machten.

Für den TSV spielten: Fabian Becher(1), Anni (1, sonst im Tor), Benni Eulenkamp (3), Lukas Günther, Noah Hoff (1), Yanick Holzhacker (5), Alex (1), Joshua (2), Tom Schmidt(1), Patrick Stroba(1).

10.02.2014: Spielberichte vom Wochenende

MJD: Sieg in Fernwald durch starke Abwehrleistung

HSG Fernwald : TSV Södel    16 : 23   (6:11)

Am Samstag musste die mJD des TSV Södel nach Fernwald. Die Jungs aus Södel standen sehr gut in der Abwehr und konnten den ersten Angriff der Fernwälder erfolgreich abwehren. Im Angriff spielten der TSV gut zusammen und kamen durch schönes Kombinationsspiel zur Führung. Im den anschließenden Angriffen der HSG pfiff der Schiedsrichter mehrmals, für den TSV unverständlich, 7 Meter für die HSG. Doch Tizian Zachaeus konnte sie alle halten, insgesamt 6 St. im gesamten Spiel, und raubte dadurch der HSG ihr Selbstvertrauen. Im weiteren Verlauf arbeitete die Abwehr und Tizian sehr gut zusammen. Die Angreifer wurden gut gestört oder geblockt und wenn die HSG mal durch kam, hielt Tizian durch sehr gute Paraden auch noch über 50% der Bälle. Der starke Kreisläufer der HSG wurde zum Beispiel gut von Robin Hergl und Christian Wöhrle abgeschirmt. So konnte der TSV über 0:2 / 1:4 / 4:8 auf 6:11 zur Pause davon ziehen. Nach der Pause kam Fernwald besser ins Spiel und spielte schnell in Angriff, damit hatten die Södeler erst ihre Schwierigkeiten und die HSG konnte auf 12:15 verkürzen. Doch nach den 12:16 zeigten die Södeler Jungs wieder ihre Stärke. Das schnelle Spiel der HSG wurde unterbunden und im Angriff wurde jetzt mal schnell nach vorne gespielt und die eins zu eins Stärke ausgespielt. Hier zeigte speziell Dennis Schlichting seine Stärke und erzielte hier das eine oder andere Tor und der TSV konnte seine Führung wieder ausbauen. Schnell stand es wieder 13:19, diese 6 Tore Führung gab der TSV nicht mehr aus der Hand und am Ende stand es 16:23 für die Gäste aus Södel. Für den TSV Södel spielten: Tizian Zachaeus, Anton Weber (1 Tor), Robin Hergl (5), Max Wolf (1), Nick Schlichting, Florian Eulenkamp (2), Lasse Nebel, Max Rosenbecker (1), Dennis Schlichting (12), Christian Wöhrle (1) und Felix Rohrmann.

 

E 1: Beste Saisonleistung

HSG Wettenberg : TSV Södel I   21 : 18  (9 : 11)

Ohne Bestbesetzung, da Nico und Brian leider nicht konnten und Jan nur eingeschränkt spielen durfte, traten wir in Wettenberg an und waren froh das einige E 2 Spieler uns wieder aushalfen. Mit vier Negativpunkten waren wir rechnerisch in der Tabelle als zweiplatzierter schon abgeschlagen. Da die Södeler in den letzten Spielen gezeigt haben, zu was sie fähig sind, waren wir trotzdem voller Zuversicht. Der Beginn konnte nicht besser laufen, so führten wir schnell mit 1: 3 (bei drei Torwerfern). Wettenberg konnte ausgleichen, wir legten jedoch immer wieder vor. Beim 7:11 spielten wir uns eine vier Tore Führung heraus. Der Halbzeitstand war durch die Multiplikation denkbar knapp. 9:11 (45:44, da Wettenberg einen Torwerfer mehr hatte). Die zweite Halbzeit begannen wir mit 3 Treffern u. 2 neuen Torwerfern zu einer 5 Tore Führung zum 9:14. Über 11:15, 14:16, 14:17, 16:17, und 17:18 blieben wir stets in Front. Beim 18:18 hatten beide Mannschaften gleiche Anzahl an Torwerfern. Als Paul, der in der Abwehr wieder stark aufgespielt hatte, auch noch verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, kippte das Spiel. Durch eine unglückliche Abwehraktion und einen daraus resultierenden Siebenmeter bekam die HSG nun Oberwasser. Natürlich durfte ein Kind werfen, das bisher aus dem Spiel heraus nicht getroffen hatte. 19:18, ein Torwerfer mehr und nur noch 3 Minuten zu spielen. Leider sollten wir hier nicht mit Punkten für die super Leistung belohnt werden. Und so stand es am Ende 21:18 für die Heimmannschaft. ( Multipliziert 147: 108). Was für Wettenberg der Sieg Wert war, sieht man daran, das ein Kind überhaupt nicht spielen durfte, eine zweifelhafte Entscheidung in der E- Jugend, wie wir finden. Wo es darum geht den Kindern Spielpraxis zu geben. Dies hebt die Leistung unserer Kinder umso mehr an, weil wir sogar einen Neuling und mit Patrick eigentlich einen Mini-Spieler eingesetzt hatten. Es spielten: Anni Brehm, Paul Christ (2), Yannick Dorn (1), Alex (1), Joshua Rieß, Jan Schroeder (5), Patrick Stroba, Benedikt Walter (3), Max Wolf (6).

 

E 2: Gute Entwicklung mit Sieg bestätigt

JSGmE Kleenheim/Langgöns : TSV Södel II    9 : 29  (2 : 14)

Mit der richtigen Einstellung kamen die Södler aus der Kabine und überraschten die JSG mit einer sensationellen Abwehrarbeit. Hierdurch kam Kleenheim überhaupt nicht ins Spiel und wir schafften uns viele Tormöglichkeiten. So stand es 0:10, bevor die JSG überhaupt ihren ersten Treffer erzielte. Halbzeitstand 2:14 für Södel bzw. multipliziert 4:98. In der zweiten Halbzeit spielten wir unser Spiel weiter, gestützt durch eine aktive Abwehrarbeit und wirklich sensationell guten Kombinationshandball. Eine Mannschaftsleistung von der wir eigentlich bisher nur Träumen konnten. Da auch die Chancenverwertung passte, konnten die TSV Kinder einen Endstand von 9:29 erspielen, multipliziert 45:261 (9x5=45; 29x9=261). Für den TSV spielten: Fabian Becher(1), Anni Brehm (6), Yanick Holzhacker(7), Joshua(3), Benni Eulenkamp(4), Lukas Günther(1), Alex Nagel (3), Joshua Rieß(3), Patrick Stroba (1).

03.02.2014: Spielberichte vom Wochenende

WJC: Knapper Sieg

Die wJC der HSG Münzenberg/Gambach/Södel hatte am Wochenende die Alterskameradinnen der HSG Fernwald zu Gast. Das Hinspiel wurde mit einem Tor Unterschied verloren. Auch in diesem Spiel konnte sich in der ersten Halbzeit keine der beiden Mannschaften absetzen. Die HSG Mädels hatten Probleme mit der offenen Deckung der Gäste. Mit einem Tor Vorsprung ging es in die Pause (11:10). In der zweiten Halbzeit nahm man die beiden stärksten Angreiferinnen der Gäste aus dem Spiel. Obwohl, wie in den Spielen zuvor auch schon, viele Bälle leichtfertig verloren wurde konnte sich die Mannschaft Mitte der zweiten Halbzeit mit zwei Toren absetzen. Dieser Vorsprung wurde bis zum Schluß gehalten. Endstand 23:20. Am kommenden Sonntag spielt die Mannschaft um 15.30 Uhr in Volpertshausen gegen Rechtenbach/Vollnkirchen.

Anne-Sophie Glock; Johanna Wolf (2), Annika Jäger (1), Hanne Müll (4), Elisa Kerschner (8), Dilara Sarikaya, Louisa Bommersheim (5), Julia Schäfer (1), Lena Kötter (1), Michelle Lisson (1), Annika Ohly.

 

MJD: Steigerung in der zweiten Halbzeit reichte leider nicht.

TSV Södel : HSG Mörlen 19 : 25 (8:15)

Gegen den Tabellendritten ging der TSV gleich mit 0:2 in Rückstand. Der TSV kam dann jedoch besser ins Spiel und konnte Ausgleichen, 4:4. Doch leider kam wieder der „Wurfpech- Teufel" bei den Södeler und der Ball wollte nach tollen Anspielen an den Kreis oder schönen Passkombinationen nicht ins Tor. Es wurde der Pfosten getroffen oder der Tormann hielt den Ball. So konnte die HSG, trotz guter Paraden von Södeler Tormann, wieder auf 7:10 davon ziehen. So ging das leider bis zur Halbzeit weiter, der TSV spielte sehr gut doch die HSG warf die Tore, zur Halbzeit stand es 8:15 für Mörlen. Nach der Pause wendete sich das Blatt. Die Södeler Jungs gaben nie auf spielten sehr gut zusammen und trafen ins Tor. In der Abwehr wurde gut gearbeitet und die Bälle, die aufs Tor kamen, gut gehalten. Die zweite Halbzeit ging mit 11:10 an den TSV, doch in der Gesamtrechnung reichte es nicht mehr, die HSG Mörlen ging als Sieger vom Feld.
Für den TSV Södel spielten: Tizian Zachaeus und Christian Wöhrle im Tor, Anton Weber (3 Tore), Robin Hergl (4), Nick Schlichting, Marvin Möller, Florian Eulenkamp (2), Lasse Nebel (1), Leon Steinhauer, Max Rosenbecker (2) und Dennis Schlichting (7).

 

E 1: Leistung vom Hinspiel bestätigt

TSV Södel I : TSV Kirchhain   37 : 9  (22 : 2)

Die Södler Jungs starteten super ins Spiel und setzten sich mit 6:0 ab. In der Abwehr liess man nichts anbrennen und fing dadurch nur zwei Gegentore. Somit stand es zur Halbzeit 22:2, multipliziert stand es 132:4. In der zweiten Halbzeit liess man den Gegner mehr Raum, aber der Sieg war nie gefährdet. Am Ende stand es nach Toren 37:9 und multipliziert 296:45 (37x8=296 und 9x5=45).

Es spielten: Benedickt Walter (9 Tore), Max Wolf (9), Paul Christ (4), Nico Peristeris (2), Brian Kammer (8), Alexander Nagel (2), Joschua Ries (1) und Yannick Dorn (2).

 

E 2: Super mitgehalten

TSV Södel II : HSG Hungen/Lich 11 : 12 (5 : 6)

Am Sonntag hatten wir das Rückspiel gegen den Tabellen Dritten. Beide Mannschaften blieben in der Anfangsphase in der Deckung hängen oder scheiterten am jeweiligen Torwart. Södel gelang es dann doch das erste Tor zu erzielen. Die HSG konnte ausgleichen. In der Folge legten wir immer ein Tor vor. Bis zum 3:3, danach schafften wir 2 Tore in Folge zum 5:3. Jetzt, gegen Ende der ersten Halbzeit, ging uns die Luft etwas aus und die Hungener, hatten ein 3:0 Lauf, zur 5:6 Pausenführung. Die geringe Anzahl der Tore zeigt, was hier die Abwehrreihen gearbeitet haben. Anni im Tor tat ihren Teil, mit etlichen Paraden, dazu. Zu Beginn der zweiten Halbzeit, konnten wir nicht ganz mithalten. Die HSG setzte sich auf 6:10 ab. Da die Södler nicht Aufgaben und unser Lukas im Tor ebenfalls einige Bälle parierte, schafften wir den Endstand von 11:12. Multipliziert war´s mit 66: 96 auch knapp. Dies ist eine super Leistung, vor allem durch starke Abwehrarbeit. Das ist umso beachtlicher, da Hungen/ Lich ja alle Kinder in Ihrem Kader hat. Und wir durch die Aufteilung in 2 Mannschaften, 7 Kinder an die E1 abtreten müssen. TSV Kinder macht weiter so, Ihr seid auf einem guten Weg.

Für den TSV spielten: Fabian Becher(1), Anni Brehm(1), Benni Eulenkamp(4), Lukas Günther, Yanick Holzhacker(2), Jonas Konitzer, Alex Nagel(2), Tom Schmidt(1), Lilly Reitz.

26.01.2014: Spielberichte vom Wochenende

1. Mannschaft:
(Quelle: Wetterauer Zeitung /kun) Einen gebrauchten Tag erlebten die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Södel bei ihrem Gastspiel in Grünberg/Mücke. Gegen die HSG kassierte das Team von Trainer Ingolf Alt eine 23:30 (8:14)-Pleite und hat es damit verpasst, an den Überraschungserfolg aus der Vorwoche gegen den Aufstiegsmitfavoriten aus Wettenberg anzuknüpfen. In der Tabelle verdrängten die Grünberger den TSV zudem von Rang neun. „Gegen Grünberg ist alles schief gelaufen, was schief laufen kann. Wir haben über die gesamte Spieldauer zu viele Fehler fabriziert. Zudem muss ich der Mannschaft das Engagement absprechen, unbedingt gewinnen zu wollen", fand TSV-Akteur Bastian Lind nach der Partie deutliche Worte. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (3:3/5.) verpassten es die Gäste, ihre freien Torchancen zu nutzen und scheiterten zudem zweimal vom Siebenmeterpunkt an HSG-Torhüter Matthias Wiegand. Die Folge: Bis zur 15. Spielminute waren die Hausherren den Gästen aus der Wetterau mit fünf Toren enteilt (4:9) und konnten diesen Vorsprung bis zur Pause um einen weiteren Treffer ausbauen (8:14). Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Alt-Schützlinge vor 120 Zuschauern in der Sporthalle der Theodor-Koch-Schule in Grünberg nicht zu ihrem Spiel. „Wir haben schlicht und einfach zu viele Fehler ohne Fremdeinwirken fabriziert. So kann man kein Spiel gewinnen", ärgerte sich Lind, dessen Team den Grünberger Vorsprung zunächst verkürzen konnte (12:16), zehn Minuten vor dem Ende jedoch einem Zehn-Tore-Rückstand hinterher lief (18:28).

HSG Grünberg/Mücke: Wiegand, Christof; Walter (3/1), Schlüter, Sascha Siek (10/1), McKellar, Nils Siek (3), Sayler (3), Biedenkapp (7), Rigelhof (3), Keil (1/1), Zaremski.
TSV Södel: Steube, Hastermann; Andreas Böhland (4/1), Patzelt (1), Bastian Lind (3), Andreas Hofmann (4), Tauchmann (1), Vellenzer (1/1), Witzenberger (3), Carsten Lind (1), Semmelroth (5).
Im Stenogramm: Schiedsrichter: Scheffel/Smailagic (Eibelshausen/Ewersbach). – Zeitstrafen: 6:10 Minuten. – Siebenmeter: 6/3:5/2. – Zuschauer: 120.

 

E 1: Spielentscheidung in der Anfangsphase

HSG Mörlen : TSV Södel 13 : 29  (7 : 17)

Die Anfangsphase nutzte unsere Mannschaft, um sich deutlich mit 1:9 abzusetzen. In der Folgezeit wurden wir etwas nachlässiger in der Abwehr, was Mörlen ins Spiel brachte. Über 3 :10, 5:12, 6:13, bis zum 7:17 hielten wir jedoch unseren Vorsprung aus der Anfangsphase. Nach der Multiplikation mit der Anzahl der Torwerfer wurde das Halbzeitergebnis noch etwas geschönt. Da von den neun TSV Spielern bereits 8 mind. ein Tor erzielt hatten. Bei den Gastgebern waren es erst 3 Torwerfer. Multipliziertes Halbzeitergebnis 21 : 136 (7x3= 21; 17x8 = 136) Die HSG kam gut eingestellt aus der Kabine, und konnte so gleich zwei Tore (von neuen Torwerfern) erzielen. Mit 3 Toren unsererseits, stellten wir den alten Abstand wieder her. Über die Spielstände 10:20, 11:21, 12:25, 13:28 bis zum Endstand von 13:29 ließen die Södeler Jungs nicht mehr anbrennen. Endstand 65:261 (13x5=65; 29x9=261) Für den TSV spielten: Paul Christ (3), Yannick Dorn (2), Noah (1), Yanni (4), Alex (2) Nico Peristeris (2), Benni (5), Benedikt Walter (1) u. Max Wolf (9).

 

MJD: Nach starken Anfang leider eingebrochen

HSG Pohlheim : TSV Södel 25 : 15 (13:9)

Ohne 3 Stammspieler mussten die mJD nach Pohlheim fahren. Mit 9 Spieler trat der TSV gegen die favorisierte HSG an und spielte super mit. Nach den 1:0 ging der TSV sogar immer wieder in Führung, 1:2 / 2:3 / 3:4. Jetzt spielte der TSV sehr gut zusammen. Die Södeler fanden immer wieder den freien Mann und konnte die Führung jetzt auf 2 Tor ausbauen, 4:6 und 5:7. Mitte der ersten Halbzeit wurde Dei HSG besser, auch weil bei den TSV die Kräfte nachließen und konnte ausgleichen (7:7). Die HSG legten jetzt einen 4:0 Lauf hin und zogen auf 11:7 davon. Mir den 4 Tore Vorsprung ging es dann auch in die Pause, 13:9. Nach der Pause spielte der TSV wieder sehr gut mit und konnte den Vorsprung wieder verkürzen, 14:12. Die Jungs aus Södel spielten sich immer wieder durch gutes Kombinationspiel Torchancen raus, doch leider ging das Runde nicht ins Eckige. Anders auf Pohlheimer Seite, trotz guter Paraden von Södeler Tormann Christian Wöhrle, trafen die HSG ins Tor und konnten erneut davon ziehen, über 17:13 und 22:14 zum Endstand von 25:15. Beim TSV hat das Zusammenspiel seht gut geklappt, wenn die Würfe ins Tor gehen und in der Abwehr besser festgemacht wird, ist der nächste Sieg nicht weit.
Für den TSV Södel spielten: Christian Wöhrle, Anton Weber ( 3 Tore ), Robin Hergl (1), Nick Schlichting, Florian Eulenkamp (4), Lasse Nebel, Leon Steinhauer, Dennis Schlichting (7) und Felix Rohrmann.

 

WJC:

Die wJC der JSG Münzenberg/Gambach/Södel ist mit einem Sieg und einer Niederlage in das neue Jahr gestartet. Im Heimspiel gegen die Alterskameradinnen der JSG Mainzlar/Nordeck/W/A/L konnten sich die Mädels für die unglückliche Hinspielniederlage revanchieren. Zwar wurde auch der Start dieses Spieles total verschlafen und die Gäste lagen immer mit 3-4 Toren in Führung. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit zeigten die Mädels jedoch, dass auch sie Handball spielen können. Die Umstellung mit zwei Kreisläuferinnen zu spielen stellte die Gästeabwehr vor einige Probleme. Bis zur Pause erspielte sich die Mannschaft eine 4 Tore Führung (12:8). Zu beginn der zweiten Halbzeit verschenkte man einige male unnötig den Ball. Nachdem die Mannschaft sich wieder gefangen hatte wurde der Vorsprung jedoch weiter ausgebaut. Am Ende stand ein 20:11 Heimsieg zu Buche. Anne - Sophie Glock zeigte in diesem Spiel eine starke Leistung im Tor der JSG.
Am Wochenende war die Mannschaft zu Gast beim Tabellenführer der HSG Mörlen. Wie im Hinspiel wurde das Spiel wieder deutlich verloren. Halbzeitstand 19:8. Endstand 39:14.
Am kommenden Samstag spielt die Mannschaft um 14.30 Uhr in Münzenberg gegen Fernwald.
Für die JSG spielten in beiden Spielen: Anne - Sophie Glock, Katrin Ockenfels; Johanna Wolf, Julia Schäfer, Annika Jäger, Lena Kötter, Sophie Kerschner, Elisa Kerschner, Annika Ohly, Dilara Sarikaya, Hanne Müll, Louisa Bommersheim, Michelle Lisson.

20.01.2014: Spielberichte vom Wochenende

TSV I: Sensationssieg

TSV Södel I - HSG Wettenberg II  33:23 (17:10)
(Quelle: Wetterauer Zeitung vom 20.01.2014/kun)

Einen Sensationserfolg feierten die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Södel zum Rückrundenauftakt am Samstagabend gegen die HSG Wettenberg II. Vor 120 Zuschauern gelang der Mannschaft von Trainer Ingolf Alt gegen den Aufstiegskandidaten und haushohen Favoriten ein völlig überraschender 33:23 (17:10)-Heimsieg. Während die Gäste aufgrund des Södeler Triumphes ihre Rolle als erster Verfolger des Tabellenführers aus Lang-Göns zumindest vorerst an die TG Friedberg abgeben müssen, festigten die Alt-Schützlinge ihren Platz im Tabellenmittelfeld (Rang sieben) und können nach dem erfolgreichen Rückrundenstart den Blick nach oben richten. "Wir haben die Gäste mit ihren eigenen Waffen geschlagen, selbst kaum Fehler fabriziert und die Wettenberger Unkonzentriertheiten eiskalt mit Tempogegenstößen bestraft. Der Abwehrverbund hat über die gesamte Spieldauer sehr souverän agiert und die HSG kaum einmal zum Zug kommen lassen, weshalb der Sieg letztlich auch in dieser Höhe völlig in Ordnung geht", lobte TSV-Akteur Bastian Lind seine Teamkollegen nach der Partie in den höchsten Tönen. Vor 120 Zuschauern gingen die Gäste zu Beginn erwartungsgemäß in Führung (0:2), ehe die Alt-Sieben dem Favoriten mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr den Schneid abkauften und beim 8:7 nach einer Viertelstunde erstmals in Front lagen. Mit einem 5:0-Lauf setzten sich die Hausherren bis zur 22. Spielminute mit sechs Toren ab. Diesen Vorsprung konnte man bis zur Halbzeitpause gar um einen weiteren Treffer ausbauen (17:10). "Die Souveränität mit der die Mannschaft agiert hat war überraschend und so im Vorfeld natürlich nicht zu erwarten", konstatierte Lind, der selbst sechs Tore zum Heimerfolg seines Teams beisteuerte, nach einer spielerisch und kämpferisch herausragenden Leistung des TSV Södel im ersten Durchgang. Nachdem das Aufgebot von HSG-Coach Christoph Fähler den Södeler Vorsprung nach dem Seitenwechsel zunächst verkürzen konnte (17:12/35.), verwalteten die Hausherren ihre Führung bis Mitte der zweiten Halbzeit souverän (24:18/46.). "Erst beim 24:21 in der 50. Minute wurde es noch einmal etwas eng für uns, beim 30:21 nur fünf Minuten später war die Messe dann jedoch endgültig gelesen", konstatierte Lind nach dem hochverdienten Überraschungserfolg seines Teams.

TSV Södel: Steube, Hastermann; Andreas Böhland (7/6), Patzelt, Bastian Lind (6), Andreas Hofmann (4), Tauchmann, Vellenzer (1), Witzenberger (3), Schmidt (1/1), Pommerening (2), Semmelroth (9), Calvin Hofmann.
HSG Wettenberg II: Kemper, Will; Stroh, Schulz (5/4), Philipp, Gehrisch (1), Kreutz (1), Jessen (3), Knapp, Leger (1), Timo Stephan (3), Bösse, Dennis Stephan, Kleinschmidt (9).
Im Stenogramm: Schiedsrichter: Grofle/Mederer (Herborn/Seelbach). Zeitstrafen: 8:8 Minuten.  Siebenmeter: 8/7:5/4.  Zuschauer: 120.

 

MJD: Knappe Niederlage 

MJD : JSG Buseck/Beuern/Grünberg/Mücke 16 : 18 (10:10)

Die männliche D - Jugend verlor das erste Punktspiel knapp gegen die JSG Buseck/Beuern/Grünberg/Mücke. Das Spiel gegangen sehr ausgeglichen und keiner konnte sich absetzen. Erst Mitte der ersten Halbzeit, nach den 5:5 konnte der TSV eine zwei Tore Führung erreichen (7:5) und diese bis zum 10:8 halten. Doch am Ende der ersten Halbzeit hatten die Södeler Wurfpech und die JSG könnt zum Pausenpfief ausgleichen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit war die JSG etwas starker und zog auf 10:12 davon. Doch Södel blieb dran über 12:14 kam der Ausgleich zum 15:15 und 16:16. Doch durch unglückliche Schiedsrichterentscheidungen konnte die JSG am Ende wieder auf zwei Tore erhöhen und ging als Sieger von Feld.
Für den TSV Södel spielten : Tizian Zachaeus, Anton Weber (1 Tor), Nick Schlichting, Marvin Möller (1), Florian Eulenkamp (3), Lasse Nebel, Leon Steinhauer (2), Max Rosenbecker (2), Dennis Schlichting (7), Christian Wöhrle, Felix Rohrmann und Jürgen Gabel.

 

E 1: Gut aus der Weihnachtspause gekommen

MJE I : HSG Dutenh./Münchholzh. 28 : 8  (14 : 6)

Ohne vorheriges Training starteten wir mit dem ersten Spiel im neuen Jahr. Da die Singberghalle am Mittwoch zum Training nicht zur Verfügung stand. Trotzdem waren wir hoch motiviert und sofort im Spiel. Vielleicht auch weil der Gegener die HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen hieß. So konnten wir uns mit 5 : 1 in den ersten 5 Minuten absetzten. Über 8:3, 9:5 und 14:6 wurde unser Torekonto ausgebaut. Da wir gut durchgewechselt hatten und schon sechs unserer Jungs ein Tor erzielt hatten stand es zur Pause. 14 : 6 multipliziert 84 : 12 ( 14 x 6 Torwerfer = 84; 6 x 2 = 12) In der zweiten Hälfte merkte man dem Spiel der Gäste an, das ihr Spielstärkster Mann, im Tor war. Er konnte zwar einige Bälle parieren. Im Angriff wurde die HSG jedoch zu harmlos. Mit lediglich 2 Gegentreffern in der gesamten zweiten Halbzeit, bei wieder 14 Treffern von uns war der Endstand. 28 : 8, Multipliziert 252 : 32 ( 28 x 9=252; 8x4=32). Ein super Ergebnis unserer Jungs, was so deutlich vor dem Spiel nicht zu erwarten war. Noch besser ist das wieder jeder ein Tor erzielen konnte. Für den TSV spielten: Paul Christ (4), Yannick Dorn (1), Noah Hoff (1), Brian Kammer (3), Alex Nagel (1) Nico Peristeris (4), Jan Schroeder (2), Benedikt Walter (4) u. Max Wolf (8).

18.01.2014: TV Hüttenberg zu Gast in Wölfersheim

Im Rahmen des Schuljubiläums der Singbergschule fand ein Benefizspiel zwischen den TSV Södel „Allstars" und dem TV Hüttenberg (2. Bundesliga) statt. Das Södler Team wurde von ehemaligen Singbergschülern wie Ralf Hägele und Jonas Kinski, lokaler Prominenz (Landrat Joachim Arnold, Friedel Lux und Eike See) sowie Lehrern der Singbergschule (Herr Gräber, Herr Rensch, Herr Weck, Herr Kneipp) unterstützt. Da das Gewinnen nicht im Vordergrund stand, war die Stimmung trotz der deutlichen Niederlage von 16:41 sehr gut. Dies lag unter anderem auch an den schönen Spielzügen und Trickwürfen der Hüttenberger. Im Vorprogramm spielten die beiden erfolgreichen Schulmannschaften (Jungen und Mädchen) der Singbergschule (Wettkampfklasse 4), diese wurden im letzten Jahr Kreismeister bei Jugend trainiert für Olympia. Die Schulmannschaften entstanden durch eine Kooperation zwischen der Singbergschule und dem TSV Södel. Betreut werden die Mannschaften von den Jugendtrainern Ralf und Patrick Schlichting , sowie von den Sportkoordinator der Singbergschule Jan Gräber. Auch hier lieferten die gemischten Mannschaften ein schönes Spiel, welches verdient 25:25 endete.

 

Vielen Dank an Leander Eisenreich, der uns die Bilder zur Verfügung stellte.

10.01.2014: Weihnachtsfeier

Am 21.12.2013 fand die Weihnachtsfeier des TSV Södel statt. Die Jugendabteilung machte, nach dem Erfolg der letzten Jahre, wieder ein Spaßturnier für alle Jugendmannschaften. Start war um 12 Uhr. Zuerst wurden die Spieler durch Lose gerecht auf fünf Mannschaften aufgeteilt, immerhin waren siebzig aktive Jugendspieler für das Turnier am Start. So waren alle Altersklassen pro Mannschaft vertreten. Da die Tore der D- und E-Jugend höher gewertet wurden, kamen diese auch zum Zuge. Die Purzler und Minis spielten außerhalb der Wertung in den Pausen gegeneinander und hatten somit auch ihren Spaß. Während des gesamten Turniers gab es Kaffee und Kuchen sowie Kaltgetränke für alle Spieler und Besucher. Nach insgesamt 13 Spielen, schönen Zuspielen, lustigen Einlagen und schönen Toren war das Turnier um 16 Uhr beendet. Bei der Siegerehrung bekamen alle Spieler des TSV Södel auch ihr Weihnachtsgeschenk, eine kurze Sporthose der Handballmarke Hummel mit TSV Södel Wappen. Nach der Siegerehrung saßen alle noch zusammen und genossen das reichhaltige Salatbuffet und Würstchen.

15.12.2013: Spielberichte vom Wochenende

WJC unterliegt in Butzbach

Die wJC der JSG Münzenberg/Gambach/Södel verlor am Wochenende das Spiel gegen die Alterskameradinnen der HSG K/P/G Butzbach. Der Beginn des Spiels wurde total verschlafen und die Heimmannschaft konnte mit 4:0 in Führung gehen. Diesen Vorsprung konnen sie bis zur Pause halten (13:9). Die Mädels der JSG Münzenberg/Gambach/Södel scheiterten zu oft an der gut aufgelegten Torfrau der Gastgeber. In der zweiten Halbzeit war es Elisa Kerschner die mit sieben Toren in Folge ihre Mannschaft im Spiel hielt. Das die Mädels Handball spielen können zeigten sie in den letzten vier Minuten des Spiels. Doch leider war das zu spät und K/P/G Butzbach gewann verdient mit 28:24. Nun geht die Mannschaft in die wohlverdiente Winterpause.

Es spielten: Anne - Sophie Glock, Katrin Ockenfels; Lia Reusch, Annika Jäger (1), Sophie Kerschner (5), Elisa Kerschner (11), Dilara Sarikaya, Hanne Müll (4), Johanna Wolf, Lena Kötter (3), Michelle Lisson, Julia Schäfer, Louisa Bommersheim.

 

MJD: In der ersten Halbzeit das Spiel verloren

TSV Södel : MJSG Linden  29 : 18  (16:7)

Am Samstag musste die mJD des TSV Södel zum Tabellenzweiten, MJSG Linden, nach Lützellinden. Nach einen unglücklichen Ballverlust des TSV ging die MJSG in Führung. Bis zum 2:2 war das Spiel ausgeglichen. Doch dann wurde Södel unkonzentriert und es kam zu Fehlpässen und Fehler in der Abwehr die von Linden konsequent ausgenutzt wurden. So wurde aus den 2:2 schnell ein 7:2. Kurz wurde Södel besser und konnte den Vorsprung verkürzen auf 10:6. Doch dann wurden wieder zu viele Fehler in der Abwehr gemacht und vorne nicht gut gespielt und zur Pause stand es dann 16:7 für Linden. Die zweite Hälfte begann schlecht für Södel, nach 4 Toren in Folge für Linden stand es 20 : 7. Doch jetzt besann sich der TSV und konnte wieder Handball spielen, jetzt fielen die Tore abwechselt bis zum 25:13. Jetzt kippte das Spiel leicht zu Gunsten des TSV und man konnte die Differenz verbessern auf den Endstand von 29 : 18. Also spielte der TSV Södel die zweite Halbzeit fast ausgeglichen 13:11. Erfreulich war auch dass der TSV 8 Torschützen hatte.
Für den TSV Södel spielten: Christian Wöhrle, Tizian Zachaeus (2 Tore), Anton Weber (6), Robin Hergl (1), Nick Schlichting, Marvin Möller (1), Florian Eulenkamp (3), Lasse Nebel (1), Leon Steinhauer, Dennis Schlichting (3) und Felix Rohrmann (1).

14.02.2013: Toller Erfolg der Schulmannschaft

Erneut tolle Ergebnisse für die Handballerinnen und Handballer der Singbergschule Wölfersheim – Mädchen WK III 2. Platz, Jungen WK III 1. Platz

 

Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaften im letzten Jahr (damals noch WK IV), hatten die Singbergschülerinnen und -schüler zwei spannende Endspiele gegen die Weidigschule aus Butzbach beim diesjährigen Kreisentscheid in Pohl-Göns.

 

Die Mädchen der Singbergschule lieferten sich im Endspiel einen tollen Kampf und konnten zur Halbzeit des Endspiels gegen die eingespielte und um einen Kopf größeren Butzbacherinnen noch mithalten (6:6). Die schnellen Wechsel, das gute Passspiel und die sehr gute Abwehrarbeit hielten das Spiel lange offen. Leider kam es in der zweiten Hälfte zu einigen leichten Abspielfehlern im Aufbau. Gegen Ende war es wohl auch die fehlende Kraft gegen die sehr körperbetonte Spielweise der Gegnerinnen, die ausschlaggebend für die 8:15 Niederlage war. Trotzdem können sich die Mädchen der Singbergschule über eine starke Teamleistung und den 2. Platz freuen.

 

Die hoch motivierte Jungenmannschaft nahm Revanche für die Mädchen im darauf folgenden Endspiel. Auch hier gingen die Weidigschüler aus Butzbach als Favoriten an den Start und es kam zu einer ausgeglichenen 1. Halbzeit mit kleinen Vorteilen bei der Singbergschule (8:7). Über enorm starke Abwehrleistungen, überdurchschnittliche Torwartparaden und schnelle Tempogegenstöße hatten die Schüler der Singbergschule am Schluss die Nase mit 19:11 vorne und können sich nun auf den Regionalentscheid am 28.1.2014 vorbereiten. Das Trainergespann Schlichting/Gräber (TSV Södel/Singbergschule) sahen sich in ihrem Vorbereitungstraining bestätigt und freuen sich mit den Schülern auf das nächste Großereignis im Regionalentscheid am 28.1.2014 in Friedberg.

 

Es spielten für die Singbergschule: Emelie Bachenheimer, Lea Berthel, Louisa Bommersheim, Anne-Sophie Glock, Nina Hachenburger, Elisa und Sophie Kerschner, Lena Kötter, Chantal Ramseier, Dilara Sarikaya, Kira Suchantke, Johanna Wolf, Simon Belter, Max Beyster, William Hergl, Max Klinzing, Yannic Knapp, Jan-Hendrick Scharf, Robin Schmitt, Ben Sommer, Bastian und Nicklas Wenzel.

09.12.2013: Spielberichte vom Wochenende

E 2: Spiel lange offen gehalten

TSV Södel II : JSG Florstadt/ Gettenau 12 : 20 ( 7 : 8 )

Sensationell starteten die Södler gegen die in der Tabelle einige Plätze höher stehenden Gäste. So lagen wir zu beginn des Spieles mit 5 : 1 vorne. Was der starken Torhüterleistung von unserer Anni und der guten Torausbeute unserer Angreifer zu verdanken war. Bis zur Halbzeit konnte Florstadt den Spielstand jedoch in eine 7 : 8 Führung drehen. Nach der Pause konnten wir noch einmal die 9 : 8 Führung herrauspielen. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit konnte man das Spiel als ausgeglichen bezeichnen. Zwischenstand 12 : 14. Leider hatten wir jetzt die Phase ohne Torerfolg, wie Florstadt zu beginn der Partie. Und so stand es am Ende 12 : 20 multipliziert 72 : 200 (12 x 6=72; 20 x 10 = 200) . Für den TSV spielten: Fabian Becher (2) , Anni Brehm, Benni Eulenkamp (2), Alina Harnischfeger, Noah Hoff (1)Yanick Holzhacker (3), Jonas Konitzer, Alex Nagel (2), Lilly Reitz, Patrick Stroba (2).

 

E 1: Starker Auftritt gegen Tabellenzweiten

TSV Södel I : JSG Heuchelheim/ Bieber 30 : 22 (16 : 15)

Die Södeler Jungs legten das 2:0 vor. Heuchelheim konnte dies ausgleichen. Über 5:2, 7:6, 10:7, 10:9, 13:10, 13:12, 15:13 bis zum 16:15 bot die erste Halbzeit Spannung pur. Wir gaben zwar die Führung nicht her, lagen aber multipliziert hinten (64:105). Da die Gäste schon 7 Torschützen, wir nur 4 hatten. In der zweiten Halbzeit ging der Schlagabtausch mit dem 17:15 über 17:18, 21:19, 22:20 weiter. Wir mussten weiter rackern, aber alle unsere Kinder konnten Tore erzielen. Und in der Folge wurde das Ergebnis auf 30:22 erhöht. Multipliziert 240:176, beide Mannschaften 8 Torschützen. Für den TSV spielten: Paul Christ (6), Yannick Dorn (1, 1. Hälfte im Tor), Benni Eulenkamp (3), Noah Hoff (1), Brian Kammer (5), Alex Nagel (1), Benedikt Walter (2, 2. Hälfte Tor), Max Wolf (11).

 

MJD: TSV Södel : TG Friedberg 14 : 42 (6:23)

Die mJD empfing in der BOL den ungeschlagenen Tabellenführer aus Friedberg und wurde gleich zum Spielbeginn von der TG überrannt. Schnell gingen die Jungs aus Friedberg 0:4 in Führung. Der TSV stand komplett neben sich und ergab sich fast wehrlos. So konnte die TG ihre Führung weiter ausbauen, über 2:8 und 4:18 stand es zur Pause 6:23. in der zweiten Halbzeit spielte jetzt der TSV besser mit und konnte auf 9:27 verkürzen. Jetzt zeigten die Jungs aus Södel dass sie auch Handball spielen können, aber das Ergebnis konnten Sie nicht mehr verbessern. Am Ende stand es 14:42 für Friedberg, die weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der BOL stehen.
Für den TSV Södel spielten: Tizian Zachaeus, Christian Wöhrle, Anton Weber (1Tor), Robin Hergl (4), Nick Schlichting, Florian Eulenkamp (3), Lasse Nebel, Leon Steinhauer, Felix Rohrmann (1) und Dennis Schlichting (5).

 

WJC:

Die wJC der HSG Münzenberg/Gambach/Södel war am Sonntag zu Gast bei der JSG Pohlheim/Leihgestern. Die Mädels der HSG kamen nur langsam ins Spiel. Erst in der siebten Minute fiel der erste Treffer für die HSG. In der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Annika Jäger erzielte von der Mittellinie die 6:7 Pausenführung. Nach der Pause konnte sich die HSG durch drei Tore in Folge absetzen. Dieser Vorsprung konnte bis zum Ende gehalten werden. Endstand 14:16. Anne - Sophie Glock zeigte eine gute Leistung im Tor der HSG. Erfreulich war, dass sich sieben Spielerinnen in die Torschütznliste eintragen konnten. Am kommenden Sonntag ist die Mannschaft um 11.30 Uhr zu Gast bei der HSG K/P/G Butzbach.
Anne - Sophie Glock; Lia Reusch (1), Lena Kötter, Julia Schäfer (4), Hanne Müll, Katrin Ockenfels, Louisa Bommersheim (4), Johanna Wolf, Annika Jäger (1), Sophie Kerschner (3), Elisa Kerschner (2), Annika Ohly, Dilara Sarikaya, Michelle Lisson (1).

01.12.2013: Spielberichte vom Wochenende

MJD: Gut gespielt aber leider keine Punkte.
HSG Münzenberg / Gambach : TSV Södel 28 : 22 (15 : 11)

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Bis zum 5:5 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Doch dann wurde Södel unkonzentriert, war in der Abwehr zu offen und hatte Pech im Abschluss. Es wurde im Angriff schön kombiniert, doch leider konnte der TSV in dieser Phase den Ball nicht im Tor unterbringen. So konnte die HSG einen 5:0 Lauf hinlegen und zog auf 10:5 davon. Diese Schwächephase kostet den TSV die Punkte, diesen Vorsprung konnten sie das ganze Spiel nicht mehr aufholen, aber das Spiel war ab den 10:6 wieder ausgeglichen. Mit 15:11 ging es in die Pause. Die zweite Hälfte blieb die ganze Zeit ausgeglichen. Die HSG konnte den Vorsprung halten bzw. der TSV konnte den Vorsprung nicht verkürzen und es war ein gutes Spiel auf beiden Seiten. Am Schluss hatte Södel nochmal zwei Mal Pech im Abschluss und es wurde ein 6 Tore Vorsprungssieg für die HSG.
Für den TSV Södel spielten: Tizian Zachaeus, Christian Wöhrle (1 Tor), Anton Weber (2), Robin Hergl (3), Nick Schlichting, Marvin Möller (1), Florian Eulenkamp (5), Lasse Nebel, Leon Steinhauer und Dennis Schlichting (10).

 

E 1: Knapper geht's nicht

TV Hüttenberg : TSV Södel I 22 : 25 ( 198 : 200 )

Die Södeler Jungs legten das 1: 0 vor. Im Verlauf der ersten Halbzeit wechselte die Führung mehrmals. In der Deckung standen wir einige Male nicht konsequent genug beim Gegenspieler. So mussten wir immer wieder einfache Treffer der Hüttenberger aus freien Wurfpositionen hinnehmen. Leider oft von neuen Torschützen. Zur Halbzeit hatten wir eine leichte Führung von 15:14 bei jeweils 6 Torwerfern. Hüttenberg witterte eine Chance und so wurde das Spiel auf Seiten der Gastgeber körperbetonter. Von dieser Spielweise beeindruckt, ließen wir uns zu der ein oder anderen Aktion hinreißen. Die zweite Halbzeit lagen wir immer knapp in Front. Beim 25 : 21 hatten wir erstmalig eine vier Tore Führung heraus gespielt. Die Gäste hatten jedoch mit ihrem 21 Treffer einen Torwerfer mehr. Als Hüttenberg den letzten Treffer zum Endstand von 22: 25 erzielte, sah alles nach einem Sieg für Hüttenberg über den Multiplikator aus, da Hüttenberg ja einen Werfer mehr hatte. Vorschnell wurde Sieg für Hüttenberg durch die Zeitnehmer erklärt. Dies führte zu einem Wechselbad der Gefühle. Erst war Södel da nieder, nach dem Rechnen ergab der Multiplikator aber doch einen Sieg für die Södler von 198 : 200 ( 22x 9 = 198, 25x 8 = 200). Fast hätte uns der Multiplikator trotz guter Torwerferquote von 8 Kindern den Sieg gekostet. Für den TSV spielten: Anni Brehm, Paul Christ (3), Yannick Dorn (3, 2. Hälfte im Tor), Noah (2), Yanick Holzhacker (2), Brian Kammer (6), Tom (1), Benedikt Walter (3, 1. Hälfte Tor), Max Wolf (5).

 

E2 unterliegt in Münzenberg

HSG Münzenberg/Gambach : TSV Södel II 22:11 (9:3)

Die Gastgeber erwischten gleich den besseren Start und konnten sich schnell mit 4:0 absetzen, erst dann gelang uns der erste Treffer. Insgesamt waren wir in der ersten Halbzeit in der Abwehr zu unkonzentriert und ließen den Gegner zu viel Raum. Auch im Angriff mangelte es an der Konzentration, wodurch es zu einigen Fehlpässen kam. Dadurch führte Münzenberg/Gambach verdient zur Halbzeit mit 9:3. Münzenberg hatte sechs Torschützen und wir zwei, somit stand es multipliziert 54:6.

In der zweiten Halbzeit spielen wir im Angriff besser zusammen, wodurch uns auch mehr Tore gelangen. Am Ende hatten von acht Kindern sieben ein Tor erzielt, was ein toller Erfolg ist. Nach dem Schlusspfiff stand es nach Toren 22:11 und multipliziert 176:77.

Es spielten: Fabian Becher (2 Tore), Noah Hoff (1), Yanick Holzhacker (3), Lukas Günther (1), Benjamin Eulenkamp (1), Alexander Nagel (2), Anni Brehm (1) und Alina Harnischfeger.

 

WJC: Nichts für schwache Nerven 

war das Spiel der wJC der HSG Münzenberg/Gambach/Södel gegen die Alterskameradinnen der HSG Duthenhofen/Münchholzhausen. Die heimische HSG lag in der ersten Halbzeit immer knapp in Front. Bis zur Pause konnte Duthenhofen aber zum 7:7 ausgleichen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit konnte sich die Heimmannschaft auf vier Tore absetzen (15:11). Wie in der ersten Hälfte kam Duthenhofen 30 Sekunden vor Ende des Spiels wieder auf ein Tor heran. Im folgenden Angriff kam die heimische HSG zum Torabschluss. Leider zählte das Tor wegen betreten des Kreises nicht. Nun waren noch 14 Sekunden zu spielen. Der letzte Angriff der Gäste brachte nichts zählbares. Am Ende stand ein umjubelter 21:20 Sieg zu Buche. Am Sonntag spielt die Mannschaft um 15.30 Uhr in Watzeborn Steinberg. Anne Sophie Glock; Johanna Wolf, Annika Jäger (1), Sophie Kerschner (9), Elisa Kerschner (8), Katrin Ockenfels, Louisa Bommersheim, Lia Reusch, Lena Kötter (1), Julia Schäfer (2), Dilara Sarikaya, Annika Ohly, Michelle Lisson, Hanne Müll.

25.11.2013: E1 - Knappe Niederlage

TSV Södel I : HSG Dilltal 20 : 23 ( 13 : 13)

Die Södeler Jungs kamen gegen den Tabellennachbarn wieder gut ins Spiel. Anders als im letzten Spiel, hatten beim Spielstand von 3:2 für Södel, schon alle 3 Spieler in der Angriffshälfte ein Tor erzielt. In der Folgezeit konnten wir uns leicht absetzten. Ein durchwechseln brachte uns 3 weitere Torwerfer bis zur Halbzeit. Halbzeitstand 13 : 13, da wir aber 6 Torwerfer und Dilltal nur 4, lagen wir multipliziert mit 78 : 52 vorn. Die zweite Halbzeit konnte die HSG immer wieder vorlegen. Wir blieben zwar in Schlagdistanz, die entscheidenden Treffer um neue Torwerfer zu verbuchen wollten aber einfach nicht gelingen. So stand es am Ende nach Torwerfern unentschieden und nach Toren 20: 23 für Dilltal. Multipliziert 140 : 161 ( 20 x 7 Torschützen = 140; 23 x 7 = 161) Diese Niederlage geht auf die Kappe von uns Trainern, da wir anders als Dilltal nicht rein ergebnisorientiert gewechselt haben. (Bei den Gästen durften die 2 Torgefährlichsten Spieler im Angriff fast durchspielen und erzielten so zusammen, 18 der 23 Tore). Wir haben allen Spielern ausreichend Zeit und auch Versuche gelassen Tore zu erzielen. Hier noch einmal ein Dank an die Stammspieler der E1, welche immer wieder die anderen freispielten und dadurch eigene Chancen nicht selbst verwerteten. Schade das die Mannschaft hierfür nicht belohnt wurde. Für den TSV spielten: Paul Christ (5), Yannick Dorn (3, 1. Hälfte im Tor), Noah (1), Alex Nagel, Nico Peristeris (3), Tom Schmidt(1), Patrick, Benedikt Walter (2), Max Wolf (5).

18.11.2013: Spielberichte vom Wochenende

MJD: Spanndes Spiel gegen TSV Griedel

TSV Södel : TSV Griedel      26 : 25  (13:14)

Den bessern Start ins Derby hatten die Jungs aus Södel. Nach den 1:0 durch Florian Eulenkamp und der Parade durch Tizian Zachaeus, im Tor der Södeler, konnte Max Rosenbecker, nach schönen Zuspiel von Florian Eulenkamp auf 2:0 erhöhen. Nach den 3:1 durch den super kämpfenden Dennis Schlichting konnte Griedel jedoch durch zwei Toren in Folge zum 3:3 ausgleichen. Jetzt spielten beide Mannschaften sehr gut und auf Augenhöhe. Immer wieder wurde ausgeglichen, 4:4, 5:5 usw. bis zum 12:12. Kurz vor der Pause konnte sich Griedel kurz mit 2 Toren absetzen, Södel blieb dran und man ging mit den Stand vom 13:14 für Griedel in die Pause. Die Trainer von Södel schienen die besser Pausenansprachen gehabt zu haben, den der TSV Södel legte ein 6:3 Lauf nach der Pause hin und ging so 19:17 in Führung, was auch wieder einigen Paraden von Tizian Zachaeus zu verdanken war. Jetzt hat Södel die beste Phase im Spiel, die Abwehr stand sehr gut und im Angriff wurde schön zusammengespielt und Tore erzielt. So konnte sich Södel mit 4 Toren absetzen, 22:18 und 24:20. Doch Griedel gab nicht auf und die Konzentration bei Södel lies nach, so hollte Griedel immer mehr auf und 1 Minute vor Schluss zum Ausgleich 25:25. Der letzte Angriff von Södel konnte nur durch ein Faul gestoppt werden und Södel bekam 30 Sekunden vor Schluss einen 7 Meter. Dennis Schlichting übernahm Verantwortung und ging zum 7 Meter, den er sicher zum 26:25 verwandelte. Im Gegenzug stand die Abwehr von Södel sicher und der Griedeler Spieler liefen sich in der Abwehr fest. Der Freiwurf wurde dann von Griedel zwar an der Mauer vorbei gebracht, aber auch am Tor vorbei und Södel ging als stolzer Sieger vom Platz.
Für den TSV Södel spielten: Tizian Zachaeus, Anton Weber (1 Tor), Robin Hergl (2), Nick Schlichting, Marvin Möller, Florian Eulenkamp (6), Lasse Nebel, Leon Steinhauer, Max Rosenbecker (4), Dennis Schlichting (10) und Christian Wöhrle.

 

WJC siegt gegen Grünberg/Mücke

JSG Münzenb/Gamb/Södel : HSG Grünberg/Mücke   18:13 (7:7)

Nach vier Niederlagen in Folge konnte die wJC der HSG Münzenberg/Gambach/Södel am Wochenende endlich wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. Die erste Hälfte des Spiels gegen die Alterskameradinnen aus Grünberg und Mücke verlief ausgeglichen. Die Mädels der HSG scheiterten jedoch zu oft an der gegnerischen Torfrau bzw. warfen knapp über das Tor. So gingen beide Mannschaften mit einem Unentschieden in die Pause (7:7). Grünberg/Mücke erzielte zwar das erste Tor nach der Halbzeit doch danach kam die heimische HSG besser ins Spiel und konnte die herausgespielten Tormöglichkeiten im Tor unterbringen. Trotz zweimaliger Unterzahl geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr. Endstand 18:13. Das nächste Spiel bestreitet die Mannschaft am 30.11.2013 um 16 Uhr in Södel gegen die Alterskameradinnen aus Duthenhofen/Münchholzhausen.

Anne Sophie Glock; Lia Reusch (1), Lena Kötter (2), Sophie Kerschner (5), Elisa Kerschner (8), Johanna Wolf, Louisa Bommersheim (1), Katrin Ockenfels, Julia Schäfer (1), Annika Jäger, Annika Ohly, Dilara Sarikaya.

11.11.2013: Spielberichte vom Wochenende

E 2: Gut mitgespielt

TG Friedberg : TSV Södel II 20 : 15 ( 9 : 9 )

Ohne große Erwartungen fuhren wir nach Friedberg. Da drei unserer älteren Spieler verhindert waren. Trotzdem wollten wir unser bestes geben. Nach dem 1: 1 verloren wir in der Abwehr den Faden, so das Friedberg bis zum 6 : 1 davonziehen konnte. Erst die Umstellung von Tom in die Abwehr unterbrach diesen Lauf. Jetzt bekam der Angriff wieder Bälle und konnte diese auch super verwerten und so stand es bald 6 : 6. Bis zur Pause war das Spiel wieder ausgeglichen. Pausenstand 10 : 9. Die zweite Halbzeit fing mit 2 Toren gut für uns an. Beim 10:11, 11:12 lagen wir noch in Front. Über das 16:12, 16:14, 19: 14 bis zum Endstand von 20:15 gaben die Friedberger die Führung nicht mehr her. Auch wenn wir mit einer Niederlage nach Hause fuhren, können wir stolz auf die Leistung der Kinder sein. Die sich wirklich gut präsentiert haben und das Spiel recht ausgeglichen gestalten konnten. Das multiplizierte Ergebnis viel allerdings recht hoch aus, da Friedberg 9 Torschützen und wir nur 5 hatten. 180:75 (20x 9=180; 15x5= 75) . Für den TSV spielten: Fabian Becher, Anni Brehm (2), Benni Eulenkamp (5), Lukas Günther, Alina Harnischfeger, Niklas Hablick, Yanick Holzhacker (5), Lilly Reitz (1), Tom Schmidt(2).

 

E 1: Überlegender Sieg

TSV Södel I : HSG Buseck/Beuern 34 : 3 ( 15 : 2)

Die Södeler Jungs kamen wieder gut ins Spiel. Doch lies die Tor Ausbeute unseres Angriffs etwas zu wünschen übrig. Zwar stand es 6:1 für uns, wir hatten aber nur einen Torwerfer vorzuweisen. Erst das durchwechseln des Angriff schaffte uns ein sicheres Polster, (bei 6 Torwerfern Södel, 1er Buseck . Und so stand es zur Halbzeit 15: 2 (multipliziert 90: 2) In der zweiten Halbzeit durften erst einmal die Spieler des TSV in den Angriff, welche in der ersten Halbzeit noch kein Tor erzielt hatten. Zu unserer Zufriedenheit ging diese Maßnahme auf. So hatten beim Spielstand von 24:2 alle unsere Jungs ein Tor erzielt. Buseck konnte lediglich noch ein Tor zum 29:3 werfen. Der Endstand des Spiels war 34 : 3 multipliziert 306 : 6 ( 34 x 9 Torschützen = 306; 3 x 2 = 6) Der HSG ist nur zu sagen: gebt nicht auf. In unserer ersten A- Klassen Saison letztes Jahr mussten wir ähnliche Niederlagen hinnehmen, und konnten die Rückrundenspiele ausgeglichener gestalten. Für den TSV spielten: Paul Christ (3), Yannick Dorn (2; 1. Hälfte im Tor), Noah Hoff(1), Brian Kammer (5), Nico Peristeris (4), Patrick Stroba (3), Benedikt Walter (7), Max Wolf (8) u. Jan Schroeder (1; 2. Hälfte Tor).

Die E1 nach dem erfolgreichen Spiel

04.11.2013: Spielberichte vom Wochenende

E 2: glücklicher Sieg

TSV Södel II : JSGmE Kleenheim/Langgöns 13 : 10 ( 10: 7 )

Wir starteten eigentlich gut ins Spiel, scheiterten jedoch immer wieder am gegnerischen Torhüter. Kleenheim tat sich nicht so schwer und konnte sich mit 0: 2 absetzten. Jetzt platzte endlich der Knoten und bis zum 10: 2 konnten sich die Södler gut absetzen. Bis zur Pause war es jetzt wieder Kleenheim vorbehalten Tore zu erzielen und so stand es zur Halbzeit 10: 7 für Södel bzw. multipliziert 30 : 28 (3x10; 4x 7). Die zweite Halbzeit war durch starke Abwehraktionen auf beiden Seiten geprägt. So stand es stand es kurz vor Schluß zwar 12:10 für den TSV, doch hatte Kleenheim zwei Torwerfer mehr. Nach diesem Spielstand hätten wir verloren. Das letzte Tor des Spiels rettete uns den Sieg mit einem weiteren Torwerfer. Endstand 13 : 10 multipliziert 65:60. Für den TSV spielten: Fabian Becher(1), Anni Brehm, Joschua Dey, Benni Eulenkamp, Alina Harnischfeger, Noah Hoff (4), Yannick(4), Alex Nagel (2), Lilly Reitz, Paul Schwiete, Jonas Konitzer, Tom Schmidt(2)

 

MJD: Erster Sieg der mJD in der Bezirksoberliga

mJD TSV Södel : HSG Fernwald 17 : 14 (7:6)

Endlich ist er da, der erste doppelte Punktgewinn für die mJD des TSV Södel, in der neuen BOL Saison. Nách den Herbstferien hat sich der TSV Södel viel vorgenommen und startete endsprechend konzentriert in das Heimspiel gegen die Jungs aus Fernwald. Schnell ging der TSV 3:0 in Führung, es wurde sehr konzentriert in der Abwehr und schnell nach vorne gespielt. Doch jetzt kam die alte Pechsträhe wieder auf. Nach den 3:1 und den 3:2 traf der TSV im Angriff wieder nur den Pfosten, und Fernwald konnte auf 3:3 Ausgleichen. Der TSV konnt die Pechsträhne wieder ablegen und traf wieder inn Tor. Aber es blieb spannend bis zur Pause. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und man ging mit den Stand vom 7:6 in die Pause. In der zweiten Halbzeit ging es spannend weiter. Immer wieder konnt Fernwald ausgleichen, 7:7 8:8 9:9 und so weiter. Wenn Ferwald nicht traf konnte Södel im Gegenzug auch nicht erhöhen. Beim Stande von 12:12 stellte Södel seine Abwehr noch offensiver und dichter an die Rückraumspieler. Mit Erfolg, es konnten so einige Bälle abgefangen werden und im Konter erfolgreich zu Toren gemacht werden. Södel setzte sich erstmals wieder mit zwei Toren an (14:12). Nach 14:13 und 15:14 konnte Södel nochmal zwei Konter laufen und den Sieg zum 17:14 perfekt machen.
Für Södel spielten: Tizian Zachaeus, Anton Weber (1 Tor), Robin Hergl (1), Nick Schlichting, Marvin Möller (1), Florian Eulenkamp (1), Lasse Nebel, Leon Steinhauer, Dennis Schlichting (7), Felis Rohrmann, und Christian Wöhrle.

29.10.2013: Spielbericht der WJC

Die wJC der HSG Münzenberg/Gambach/Södel musste am Sonntag eine deutliche Heimniederlage gegen die HSG Mörlen einstecken. Die ersten zwanzig Minuten des Spiels verliefen ausgeglichen ehe sich Mörlen bis zur Pause mit fünf Toren absetzen konnte (8:13). In der zweiten Spielhälfte lief bei der heimischen HSG überhaupt nichts mehr zusammen und Mörlen kam per Tempogegenstößen immer wieder zu einfachen Toren. Am Ende wurde das Spiel mit 17:37 verloren. Am kommenden Sonntag spielt die Mannschaft um 13.30 Uhr in Södel gegen den Tabellenführer die JSG Rechtenbach/Vollnkirchen was sicherlich keine einfachere Aufgabe wird.
Anne - Sophie Glock; Lia Reusch (1), Annika Jäger, Sophie Kerschner (5), Elisa Kerschner (5/2), Johanna Wolf, Louisa Bommersheim, Julia Schäfer (1), Lena Kötter (2), Annika Ohly, Katrin Ockenfels, Dilara Sarikaya, Hanne Müll

27.10.2013: E-Jugend läuft mit Profis ein

Beim Bundesligaspiel HSG Wetzlar – ThSV Eisenach durften unsere E-Jugendspieler und Spielerin hautnah bei den Stars sein.
Durch einen Seiteneigang wurden wir zu unserer eigenen Kabine geführt, hierbei konnten wir einen kleinen Blick hinter die Kulissen eines Handballbundesligaspiels werfen. Anschließend konnten die Kids direkt am Spielfeldrand den Profis beim Aufwärmen zuschauen. Dann kam das Highlight: Das Einlaufen.
Hier wurde jedes Kind von einem Bundesligaprofi an die Hand genommen und lief, während der Lichtershow unter dem Applaus der ausverkauften Rittalarena, auf das Spielfeld ein.
Das Spiel durften wir dann aus der ersten Reihe verfolgen. Der Abend wurde noch durch den Sieg der HSG Wetzlar perfekt abgerundet.
Ein wirklich schöner Abend für die jungen Handballer für den wir der HSG Wetzlar danken.

23.10.2013: Spielberichte vom Wochenende

Bericht zum Spiel der 1. Mannschaft aus der Wetterauer Zeitung

07.10.2013: Spielberichte vom Wochenende

WJC: HSG Fernwald : JSG Münzenberg/Gambach/Södel   19 : 18
Mit lediglich acht Spielerinnen (3 Spielerinnen fehlten wegen eines Schüleraustausches und 3 Verletzungsbedingt) machte sich die wJC der JSG Münzenberg/Gambach/Södel am Sonntag auf den Weg nach Fernwald. Die Heimmannschaft kam besser ins Spiel und erzielte zwei schnelle Tore. Im Laufe der ersten Halbzeit kamen die Mädels der JSG besser ins Spiel und konnten sich bis zur Pause eine 8:7 Führung erspielen. Hellwach kamen die Gäste aus der Pause und konnten auf 11:7 erhöhen. Unerklärlicherweise verloren die Mädels in den nächsten vier Angriffen den Ball und Fernwald konnte zum 11:11 ausgleichen. Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend. Den Mädels der JSG merkte man den Kräfteverschleiss an. Fernwald hatte eine volle Bank und ist das komplette Spiel auf Tempo gegangen. Am Ende konnte Fernwald das Spiel mit einem Tor für sich entscheiden (19:18). Für die Mädels der JSG war es das zweite Spiel hintereinander was mit einem Tor verloren wurde. Am letzten Sonntag in den Herbstferien (27.10) empfängt die Mannschaft um 13.30 Uhr die Alterskameradinnen der HSG Mörlen.
Es spielten: Anne - Sophie Glock; Lia Reusch, Annika Jäger, Sophie Kerschner (6), Elisa Kerschner (9), Johanna Wolf, Hanne Müll (3), Annika Jäger.

 

E 1: Knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten

MJE 1 : HSG Wettenberg 18 : 23 (8 : 11)

Am Samstag war der Zweitplatzierte aus Wettenberg bei uns zu Gast. Bis zur 10 Minute lagen wir meist mit einem Tor in Führung doch dann konnten sich die Wettenberger leicht absetzen, sodass es zur Halbzeit 8 : 11 stand und Wettenberg einen Torschützen mehr hatte. Dadurch stand es multipliziert 32 : 55.

In die zweite Halbzeit starteten die Gäste besser und warfen zwei Tore in Folge. Ab da war das Spiel wieder sehr ausgeglichen und auf beiden Seiten fielen Tore. Nach den 40 Minuten stand es nach Toren 18 : 23 und da beide Teams sechs Torschützen hatten stand es multipliziert 108 : 138.

Trotz der Niederlage sind wir Trainer mit dem Spiel sehr zufrieden, denn nur in so einem Spiel mit solchen Gegnern kann man sich weiterentwickeln. Außerdem gaben alle Spieler ihr bestes und kämpften bis zum Schluss.

Es spielten: Paul Christ (3 Tore), Yannick Dorn, Benjamin Eulenkamp, Niklas Hablick, Yanik Holzhacker, Brian Kammer (4), Alexander Nagel (1), Nico Peristeris, Jan Schroeder (3), Benedikt Walter (1), Max Wolf (6).

 

E 2: Mit starker 2. Halbzeit ersten Sieg erzielt 
HSG Hungen/Lich : TSV Södel II            16 : 23 ( 9 : 8)
Nach einem guten Start konnten wir eine 3:0 Führung herausspielen. Über das 4:2, zum 7:2 sah alles nach einer klaren Sache aus. Doch während wir durchwechselten, konnten wir kaum Tore und keine weiteren Torwerfer verbuchen. Nach dem 8:4 konnte nur noch die HSG, 5 Tore in Folge zur Halbzeitführung  von 8:9 erzielen. Da die HSG auch noch einen Torwerfer mehr hatte war der multiplizierte Halbzeitstand 24:36 für die HSG.
Nach dem Seitenwechsel waren unsere TSV Spieler wie ausgewechselt. Nach unserem 9:9 konnte Hungen/Lich lediglich die 9:10 Führung werfen. Acht Tore und einige neue Torwerfer brachten uns eine 17:10 Führung. Über 19:15, 20:16 verteidigten wir unseren Vorsprung bis zum 23:16 Endstand. Da wir jetzt 9 erfolgreiche Werfer und die HSG nur 7 hatte, war das multiplizierte Ergebnis 207:112. Eine super Leistung für unsere junge Truppe.
Für den TSV spielten: Fabian Becher(1), Anni Brehm(1), Joschua Dey, Benjamin Eulenkamp(3), Lukas Günther(1), Alina Harnischfeger(1), Noah Hoff(2), Yanick Holzhacker(2), Lukas Kaiser, Alex Nagel(6), Lilly Reitz, Paul(6)

MJD: Trotz eins zu vier Führung und großen Kampf kein Sieg für die männliche D-Jugend.
MJD HSG Mörlen : TSV Södel 24 : 17 ( 15 : 13 )
Es konzentriert begangen die Södeler und konnten durch 3 Tore von Dennis Schlichting und 1 Tor von Max Wolf 1:4 in Führung gehen. Doch Mörlen stellte sich auf das Spiel der Södeler ein und es folgte ein 6:0 Lauf der HSG bis Florian Eulenkamp auf 7:5 verkürzen konnte. Es folgte ein sehr gutes und spannendes Spiel und keiner konnte sich mehr als zwei Tore absetzen. Nach großen Kampf gingen die Mannschaften mit einen 15:13 in die Pause. Nach der Pause erwischte Mörlen des besseren Start und konnte auf 18:14 davon ziehen. Doch der TSV gab nicht auf und kam nochmal auf 19:17 ran. Jetzt folgten mehrere unglückliche Entscheidungen zu Gunsten der HSG der bis dahin sehr guten Schiedsrichter und Mörlen konnte sich wieder mit 5 Toren absetzen und siegten am Ende 24:17.
Für Södel spielten: Tizian Zachaeus, Florian Eulenkamp (2 Tore), Robin Hergl (3), Max Rosenbecker, Nick Schlichting, Max Wolf (3), Jan Schroeder (2), Dennis Schlichting (6), Anton Weber (1), Leon Steinhauer, Lasse Nebel und Christian Wöhrle.

29.09.2013: Spielberichte vom Wochenende

Bericht zum Spiel der 1. Mannschaft aus der Wetterauer Zeitung

 

MJB : HSG Eibelshausen/Ewersbach  30 : 20 (12:14)
Zwei völlig verschiedene Halbzeiten sahen die Zuschauer am letzten Samstag in der Södler Halle.
Während der Schlaf bei den Södlern in der ersten Hälfte noch nicht aus den Trikots geschüttelt schien, spielten die Jungs der HSG munter auf und warfen sich zur Halbzeit einen 2 Tore Vorsprung heraus.
Nach einer kleinen Motivationsrede des Trainers, die anscheinend auch bei der Mannschaft ankam, trat eine ganz andere Södler Mannschaft auf die Platte. Die Abwehr packte zu, die Angriffe wurden mit teils wunderschönen Toren abgeschlossen und Torwart Marius Nadalin hatte einen sehr starken Tag erwischt. Eibelhausen gelang nur noch 6! Tore in der 2. Hälfte. Im Angriff erwiesen sich zudem mit Nils Marxen und Philipp Brehm gleich zwei Spieler als Torgaranten. Durch den Ausfall von 3 Stammspielern ist die Leistung der Mannschaft besonders hervor zu heben.
Es spielten: Marius Nadalin (im Tor); Nils Marxen (10 Tore), Leon Fertig, Philipp Brehm (10), Nisse Nebel, Lukas Scharfe, Dorian Königshoven (4), Joshua Ulrich (6).

 

TSV Kirchhain : MJE 1    15 : 32  (7:15)
Die E1 hatte diesmal eine lange Reise zu ihrem Auswärtsspiel, denn wir mussten nach Kirchhain.
Dort angekommen, begannen wir gut gegen die etwas jüngere Mannschaft. Wir mussten jedoch bald erkennen. Das die kleineren aber schnelleren Kirchhainer Spieler immer wieder sich mit Torerfolgen durchsetzten. Nach der ersten Halbzeit stand es 7 : 15  (multipliziert 28:120; 7x4=28 und 15x8=120) für uns. In der zweiten Halbzeit sollten diese schnellen Durchbrüche durch ein anderes Stellungsspiel verhindert werden.  Dies gelang uns nicht. Nur durch unsere eigenen Tore, konnten wir verhindern das sich am Ergebnis nichts groß änderte. Am Ende stand es 15 : 32 (multipliziert 90 : 280; 15x6=90 und 32x9=280). Besonders freute es uns Trainer das alle mitgereisten Spieler zu einen Torerfolg kamen. 
Es spielten: Anni Brehm (1 Tor), Paul Christ (6), Yannick Dorn (1), Noah Hoff (3), Brian Kammer (7), Tom Schmidt (2), Jan Schroeder (3), Benedikt Walter (4) und Max Wolf (5).

 

mJD leider noch ohne Punktgewinn in der BOL

mJD TSV Södel : HSG Pohlheim  11 : 19  (4:10)

Auch im dritten Spiel traf die mJD auf eine eingespielte D-Jugend mit fast durchweg 2001 Jahrgang. Den TSV gelang zwar das 1:0, doch danach folgte eine Durststrecke von fast 10 Minuten ohne Södeler Torerfolg. So zog Pohlheim auf 1:5 davon und nach den 2 : 5 konnte die HSG weiter auf 2 : 9 davon ziehen weil jetzt auch noch das Pech dazu kam. Södel traf mehrmals nur den Pfosten oder scheiterte am starken Tormann der HSG. Zur Halbzeit stand es 4 : 10 für Pohlheim. Nach der Pause spielten die Jungs aus Södel stärker und konnten die guten Angriffe jetzt auch in Tore umsetzen. Doch Pohlheim war die bessere Mannschaft und lies sich den Sieg zu keiner Zeit mehr nehmen. Am Ende stand es 11 : 19 für die HSG Pohlheim.

Für den TSV Södel spielten: Tizian Zachaeus, Anton Weber (1 Tor), Robin Hergl (4), Nick Schlichting (1), Marvin Möller, Lasse Nebel, Leon Steinhauer, Max Rosenbecker, Dennis Schlichting (5) und Christian Wöhrle.

23.09.2013: Spielberichte vom Wochenende

MJE 1 : HSG Mörlen   33 : 9  (16 : 5)

Die Jungs starteten perfekt ins Spiel. Das einzige Manko war der Torwurf, der oft direkt auf den gegnerischen Torwart ging. Trotzdem setzten wir uns deutlich mit 12:0 ab, den in der Abwehr ließen wir nichts zu. Diesen Vorsprung hielten wir auch bis zur Halbzeit, in die man mit 16 : 5 ging. Multipliziert stand es 112 : 15 (16 x 7 = 112 und 5 x 3 = 15).

Auch in der zweiten Halbzeit wurde gut zusammen gespielt, so das alle Kinder zu einem Torerfolg kamen. Am Ende stand es verdient 33 : 9 und multipliziert 264 : 45 (33 x 8 = 264 und 9 x 5 = 45)

Für den TSV Södel: Paul Christ (2), Yannick Dorn (4), Brian Kammer (2), Nico Peristeris (4), Tom (1), Jan Schroeder (6), Benedikt Walter (5), Max Wolf (9).

 

E 2: Sehr gute 2. Halbzeit

HSG Butzbach/ Kirch-/Pohlgöns : TSV Södel II 21 : 9  (13 : 3)

Mit der ersten Formation der Butzbacher hatten wir unsere Schwierigkeiten. Im Angriff waren wir zu harmlos und in der Deckung viel zu offen. So konnte Butzbach bis mitte der ersten Halbzeit mit 7:0 führen. Erst jetzt konnten wir einen Treffer zum 7: 1 erzielen. Bis zur Pause war der Halbzeitstand 13 : 3 ( 91 : 6). Nach dem Wechsel kamen wir besser ins Spiel. In der Abwehr standen wir dichter beim Gegenspieler und waren beim Torwurf erfolgreicher. Isoliert betrachtet konnten wir hier ein 8 : 6 herausspielen. Eine sehr gute Leistung unserer jungen Mannschaft gegen den letztjährigen Meister.

Für den TSV spielten: Fabian Becher, Anni Brehm, Benni Eulenkamp (2), Noah Hoff (3), Lukas Kaiser, Alex Nagel (3), Lilly Reitz, Tom Schmidt(1), Paul Schwiete.

 

 

JSGwC Mainzlar/Nordeck/W/A/L - JSG M./Ga/Södel  20:19 (7:7)

Die wJC der JSG Münzenberg/Gambach/Södel war am Wochenende zu Gast bei den Alterskameradinnen der JSG Mainzlar/Nordeck/Winnen/Allendorf/Lumda. Die erste Hälfe des Spiels verlief ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Mit 7:7 ging es in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit wechselte die Führung immer wieder. Leider scheiterten die Mädels der JSG immer wieder an der gut aufgelegten Torfrau der Gastgeber. Am Ende waren es zu viele ausgelasene Möglichkeiten und das Spiel wurde mit einem Tor verloren (20:19). Da das Spiel für das kommende Wochenende auf den 27.10 verschoben wurde bestreitet die Mannschaft ihr nächstes Spiel am 06.10 um 13.30 Uhr in Fernwald.

Es spielten: Anne-Sophie Glock; Johanna Wolf, Lena Kötter (7/2), Sophie Kerschner (6), Elisa Kerschner (2), Dilara Sarikaya, Michelle Lisson, Hanne Müll (4), Julia Schäfer, Annika Ohly, Annika Jäger.

16.09.2013: Spielberichte vom Wochenende

WJC : HSG K/P/G/Butzbach    23:14  (12:7)
Die wJC der HSG Münzenberg/Gambach/Södel gewann ihr erstes Spiel in der Bezirksoberliga gegen die HSG K/P/G Butzbach mit 23:14. Die Gäste aus K/P/G Butzbach erwischten den besseren Start. Nach zehn Minuten erzielte Elisa Kerschner erstmals die Führung für die heimische HSG (5:4). Bis zur Pause konnte der Vorsprung auf fünf Tore ausgebaut werden (12:7). In der zweiten Hälfte spielte sich die Mannschaft gute Torchancen heraus. Am Ende wurde ein 23:14 Sieg gefeiert. Trotz des hohen Sieges wurden in der ersten Halbzeit fünf 100% Torchancen ausgelassen und in der zweiten Hälfte zahlreiche Bälle unnötig verloren. Daran muss die Mannschaft noch arbeiten. Am Sonntag steht das nächste Spiel um 13.20 Uhr auf dem Plan. Die Mannschaft ist zu Gast bei den Alterskameradinnen der JSG Mainzlar/Nordeck/W/A/L.
Für die JSG spielten: Anne Sophie Glock; Hanne Müll (2), Annika Jäger (1), Sophie Kerschner (9), Elisa Kerschner (7), Johanna Wolf, Louisa Bommersheim, Lia Reusch, Julia Schäfer (3), Annika Ohly.

 

MJD TSV Södel : MJSG Linden 11 : 24 (5:14)
Die mJD vom TSV Södel erwischte beim Start in der BOL gleich einen sehr starken Gegner. Die Jungs aus Linden waren fast alle Jahrgang 2000 und somit deutlich älter als die Södeler.
Schnell lagen die Jungs vom TSV 0:4 hinten. Doch der TSV fing sich und kam auf 3:4 ran. Jetzt machte sich die körperliche Stärke von Linden bemerkbar und der dadurch entstehenden Vorteil beim 1:1 Spiel. Linden erzielte ein Tor nach dem anderen über 3:11 und 4:12 kam es zum 5:14 Halbzeitstand. Die Jungs aus Södel ließen jedoch nie den Kopf hängen und spielten sehr gut zusammen und kämpften immer besser in der Abwehr. So konnten die Södeler das erste Tor in der zweiten Halbzeit werfen (6:14). Doch Linden war einfach besser und der Sieg von Linden war nie gefährdet. Am Ende stand es 11:24 für Linden. Der Kampfgeist und das gute Zusammenspiel lässt die Södeler Trainer jedoch positiv in die Zukunft blicken.
Für Södel spielten: Tizian Zachaeus, Anton Weber (1 Tor), Robin Hergl (2), Florian Eulenkamp (3), Lasse Nebel, Leon Steinhauer, Max Rosenbecker, Dennis Schlichting (5), Felix Rohrmann und Christian Wöhrle.

 

HSG Dutenh./Münchholzh. : MJE1 12 : 27 ( 4 : 13)
Die ersten Minuten konnten wir zwar deutlich dominieren, hatten aber einige Fehlwürfe und konnten so nichts Zählbares verbuchen. Erst nach 2 Minuten mit einem Treffer von Jan platzte der Knoten und wir konnten in der Folge auf 5:0 davonziehen. Nach munterem Durchwechseln erhöhten wir bei 6 Torschützen bis zur Halbzeit auf 13 : 4. Da die HSG erst 3 Torschützen hatte, war der offizielle Halbzeitstand 78 : 12 ( 13x6 = 78, 4x3= 12) Nach dem Wechsel kam unser „Torwart Yannick Dorn" wieder in den Angriff und erhöhte sofort zum 14 : 4. Die HSG gab zu keinem Zeitpunkt auf und konnte so immer wieder Treffer landen. Über die Zwischenstände 17:5, 23:9, 24:12 spielten wir jedoch bis zum 27: 12 Endstand unser Spiel weiter. Multipliziert 189 : 60 ( 27x7=189; 12x5=60).
Für den TSV spielten: Paul Christ (1), Yannick Dorn (3), Joschua, Brian Kammer (4), Nico Peristeris (4), Jan Schroeder (6), Benedikt Walter (3) und Max Wolf (6).

 

MJE2 : WSV Oppershofen  10:12 (5:4)
Am vergangenen Samstag startete die E2 in die Saison. Insgesamt fünf Kinder traten zu ihrem ersten Meisterschaftsspiel an. Gegner war die Mannschaft des WSV Oppershofen. Das Spiel war sehr ausgeglichen, sodass es Mitte der ersten Halbzeit 2:3 stand. Dann gelang es den Södler Angriff aber zwei mal in Folge zu treffen und man ging mit 4:3 in Führung. Diese Führung konnte man bis zur Halbzeit verteidigen. Dort stand es 5:4 ( multipliziert: 15:12; 5x3=15 und 4x3=12 ).
Auch in der zweiten Halbzeit blieb es knapp. Doch gegen Ende konnte sich Oppershofen mit zwei Toren absetzen, wodurch es an Ende 10:12 stand. Auf beiden Seiten gab es fünf Torschütze. 
Trotz der Niederlage war es eine sehr gute Leistung der Mannschaft und alle Neulinge konnten erste Erfahrungen sammeln. 
Für den TSV spielten: Fabian Becher, Anni Brehm, Benjamin Eulenkamp (1 Tor), Lukas Günther(1), Noah Hoff(1), Yanick Holzhacker(3), Konstantin Kadel, Lucas Kaiser, Lilli Reitz, Tom Schmidt (4) und Paul Schwiete. 

09.09.2013: MJE1 startet erfolgreich in die Runde

TSV Södel I : MSJG Linden 31 : 9 ( 19 : 7)

Unsere MJE 1 kam gut ins Spiel. Die ersten 4 Tore konnten wir zum 4 : 0 erzielen. Nun kam auch Linden zu Torerfolgen. Unsere Jungs hielten die Gäste jedoch auf Abstand. So konnten wir in dieser Phase jeden Gegentreffer mit Toren unsererseits beantworten. Dies ging bis zum 13 : 7 so. Bis zur Pause konnten wir uns dann mit 6 Treffern zum 19 : 7 absetzen. Zur Halbzeit hatten wir uns vorgenommen noch weniger Gegentore zuzulassen. Was die Södeler Jungs auch deutlich umsetzten. Linden konnte über die gesammte zweite Spielhälfte nur noch 2 Tore erzielen, wir hingegen erzielten noch weitere 12 Treffer.

Endstand 31 : 9 multipliziert 248 : 45 ( 31 x 8 Torschützen = 248; 9 x 5 = 45) Zum Ergebnis bleibt anzumerken das unsere Jungs alle im älteren Jahrgang 2003 sind. Linden hingegen über eine junge Mannschaft (Jhg 2003, 2004 und sogar 2005) mit viel Potenzial verfügt, welche sich im Laufe der Runde weiterentwickeln wird.

Für den TSV spielten: Paul Christ (5), Yannick Dorn (1. Hälfte im Tor(3), Noah (1), Brian Kammer (6), Nico Peristeris (1), Benedikt Walter (4), Max Wolf (5) und Jan Schroeder (6).

03.09.2013: Saisoneröffnung des TSV Södel

Im Rahmen der Saisoneröffnung veranstaltete der TSV ein Handballwochenende. Den Auftakt machte am Freitagabend die 1. Mannschaft, die gegen den Landesligisten MSG Linden (25:30)spielte. Im Anschluss spielte die Zwote gegen die HSG Mörlen II (31:33).

 

Am Samstag fanden folgende Vorbereitungsspiele der Jugend statt:

MjD : HSG Lollar/Ruttersh.  17:27

WjC : HSG K/P/G/Butzbach  16:13

MjC : HSG Grünberg/Mücke  33:17

MjA  :  MjB  32:12

 

Am Abend fand das Gaudi-Turnier statt.

„Eine tolle Veranstaltung“, so die Resonanz auf die neue Version des Gaudi-Turniers der Södeler Handballer. 6 Mannschaften hatten sich gemeldet und spielten traditionsgemäß zunächst in einem Handball-Turnier gegeneinander. Im Finale setzten sich „Die Möwen“ gegen „Die Flaschen“ durch und übernahmen vorerst die Führung. Aber vier weitere Gaudispiele, bei denen noch viele Punkte zu holen waren, folgten. Beim ersten Spiel mussten  die Mannschaften einen ihrer Spieler auf einem Rollbrett so schnell wie möglich durch einen Parkour befördern. Im zweiten Spiel war es ein Schaumstoff-Football, der mit Hilfe eines Hockeyschlägers durch einen Hütchen-Parkour bugsiert werden musste. Beim nächsten Spiel mussten die Mannschaften so viele Schaumstoffsteine wie möglich aufeinander stapeln. Die Abschluss-Disziplin bildete, dass bei Handballern bekannte, Autorennen, bei dem zwei Spieler einen ihrer Mitspieler auf eine Matte durch die Halle ziehen. Natürlich wurden mitspielende Kinder berücksichtigt. Nach der Auswertung schließlich die Überraschung, „Die Alten Herren“ (nach den Handballspielen noch auf einem geteilten 5. Platz!) hatten bei den Gaudispielen richtig Gas gegeben und holten sich mit 27 Punkten den Turniersieg vor „Die Möwen „ (25). Es folgten: 3. Team Kirchgasse“(24), 4. Team Nerstheimer (23), 5. „Die Flaschen“ (19), 6. Chicks with balls (16). Schließlich bekam jede Mannschaft einen Preis. Einer der großen Gewinner waren die Kinder, die auf der Hüpfburg, auf den Rollbrettern oder bei den Gaudispielen, genauso wie die Erwachsenen, sichtlich ihren Spaß hatten.

Bis tief in die Nacht dauerte der anschließende Ausklang, bei dem die „Chicks with balls“ eindeutig den 1. Platz belegten.

Der TSV Södel bedankt sich bei allen Teilnehmern, Zuschauern und Helfern und freut sich auf ein Wiedersehen.

 

Am Sonntag folgte noch das Mini- und E-Jugendturnier. Bei den Minis nahmen Teams aus Griedel, Hungen, Fernwald und unsere Minis teil. Hier stand der Spaß im Vordergrund und es gab nur Gewinner.

 

E Jugend Turnier in Södel

In dem von uns ausgetragen Turnier hatten sich mit die MSJG Linden, HSG Fernwald und der SG Nordeck/W/A/L  3 Gastmannschaften zur Rundenvorbereitung angemeldet. Mit unserer E1 und E2 waren insgesamt fünf Teams am Start. In insgesamt 10 Spielen von je 10 Minuten wurden die Platzierungen ermittelt. Für uns war das Ziel möglichst alle Kinder an den Spielbetrieb heranzuführen. Nachfolgend die Spiele unserer gleichstark aufgestellten Teams.

E2 TSV Södel : HSG Fernwald  6 : 1 ( 24:1; 4 Werfer x6 Tore = 24, 1 Werfer x1 Tor = 1)

E1 TSV Södel : HSG Fernwald  9 : 1 ( 27 :1; 3 x 9 = 27, 1 x 1= 1)

E2 TSV Södel : MSJG Linden   5 : 3 ( 10 : 6; 2 x 5 = 10, 2 x 3 = 6)

E1 TSV Södel : SG Nordeck/W/A/L  2 : 1 ( 4 : 1; 2 x 2 = 4, 1x1 = 1)

E2 TSV Södel : E1 TSV Södel  5 : 3 ( 4 x 5 = 20, 3 x 3 = 9)

E1 TSV Södel : MSJG Linden  7 : 2 ( 35 : 4; 5 x7 = 35, 2x2 = 4)

E2 TSV Södel : SG Nordeck/ W/A/L  4: 3 ( 16 : 9; 4 x 4 = 16, 3 x 3= 9)

Da beide Södeler Teams die Spiele gegen die Gästemannschaften für sich entscheiden konnten, war das direkte aufeinander treffen der E1 und E2, über den Turniersieg entscheidend. In diesem spannenden und mit einer besonderen Stimmung untermalten Spiel, sicherte sich die E2 den Turniersieg.

Hier die Platzierungen

  1. Platz TSV Södel E2             
  2. Platz TSV Södel E1
  3. Platz SG Nordeck/W/A/L
  4. Platz MSJG Linden
  5. Platz HSG Fernwald

Allen die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, noch einmal herzlichen Dank.

Für den TSV Södel spielten: Fabian Becher, Anni Brehm, Paul Christ, Yannick Dorn, Benjamin Eulenkamp, Lukas Günther, Alina Harnischfeger, Noah Hoff, Yanick Holzhacker, Lukas Kaiser, Brian Kammer, Pascal Keil, Jonas Konitzer, Alex Nagel, Nico Peristeris, Lilly Reitz, Jan Schroeder, Paul Schwiete, Benedikt Walter, Max Wolf.      

25.08.2013: MJE erreicht 2.Platz beim Zurich Cup

In dem mit 12 Mannschaften besetzten Turnier konnten wir uns in der Gruppenphase, mit 3 Siegen und einer Niederlage fürs Halbfinale qualifizieren. Im Halbfinale trafen wir auf die HSG Busseck/Beuern. Dieses Spiel konnten wir auf Grund unserer vielen Torschützen deutlich mit 9:4 (multipliziert 54:12; 9x6 =54; 4x3=12) gewinnen. Im Endspiel ging es gegen Wettenberg 1. Nach schwacher Anfangsphase liefen wir einem 0:3 Rückstand hinterher, diesen konnten wir jedoch mit drei Toren in Folge zum 3:3 ausgleichen. Wettenberg legte wieder vor. In dieser Phase unterliefen uns in der Anwehrhälfte mehrere Abspielfehler durch Unkonzentriertheiten. Sodas Wettenberg mit 4:7 davonziehen konnte. Unsere Jungs steckten nicht auf und konnten noch auf 7:8 verkürzen. Den letzten Treffer erzielte der Turniersieger Wettenberg 1. Endstand 7:9 (28:54; 4x7=28; 6x9=54).

Das Trainerteam ist hoch zufrieden mit der sehr guten Platzierung.

Für den TSV spielten: Paul Christ, Yannick Dorn, Benjamin Eulenkamp, Lukas Günther, Yanick Holzhacker, Konstantin Kadel, Lukas Kaiser, Alex Nagel, Tom Schmidt, Max Wolf.

25.08.2013: MJD beim Zurich Jugend Cup

Die neue mjD des TSV Södel fuhr zum Zurich Cup nach Wettenberg und machte ihre ersten offiziellen Spiele zusammen in der Halle. Hier wurden viele Erfahrungen gesammelt und die Trainer konnten sich viel notieren was in den nächsten Trainingseinheiten erarbeitet werden muss. Nach ein 3:7 gegen Neustadt, 8:13 geg. Goldstein, 5:8 geg. Lollar und ein 2:10 geg. Wettenberg konnten die Jungs frühzeitig den Heimweg antreten.

Für den TSV spielten: Tizian Zachaeus, Florian Eulenkamp, Jürgen Gabel, Robin Hergl (4 Tore), Marvin Möller, Lasse Nebel, Felix Rohrmann, Max Rosenbecker (1), Dennis Schlichting (12), Nick Schlichting (1), Leon Steinhauer, Anton Weber. 

23.08.2013: Bericht zum Sommercamp 2013

Auch das zweite Sommercamp des TSV Södel´s war ein voller Erfolg. Vom 14.-16.08.2013 besuchten 43 Kinder aus Wölfersheim und der Umgebung das Camp in der Singberghalle, die uns die Singbergschule und die Gemeinde Wölfersheim zur Verfügung stellte.  Die Kinder im Alter von acht bis dreizehn Jahre wurden von insgesamt sechs ehrenamtlichen Jugendtrainern des TSV Södel´s betreut.

Spielerisch wurden die Grundlagen vom Handball vermittelt, aber es wurde auch Wert auf Koordination und Kräftigung gelegt. Das Highlight das Camps war eine Trainingseinheit des Fitness- und Koordinationstrainers der HSG Wetzlar, sowie der deutschen Handballnationalmannschaft.

Dank der Hilfe zahlreicher Eltern und der Spenden vom Edeka Pfeiffer und vom Tegut, waren die Kinder in den Getränkepausen mit frischem Obst und Gemüse versorgt. In der Mittagspause gab es eine warme Mahlzeit in der Mensa der Singbergschule.

Dank der Hauptsponsoren Hinnerbäcker, Fitdelio, Zurich Versicherung Alexander Nerstheimer, Deutsche Vermögensberatung Karl-Heinz Kocian, Raumdekor Hoffmann und der Sparkasse Oberhessen bekam jedes Kind ein Camp-Shirt von der Handballmarke Hummel.

Schirmherr der Veranstaltung war Rouven Kötter, der am Freitag das Camp besuchte.

Am Freitag schloss das Sommercamp mit einem Turnier, Gaudispiel, indem Erwachsene gegen Kinder spielten, und einem gemeinsamen Grillen, welches die Metzgerei Hofmann unterstütze, ab.

Auch 2014 wird es ein Sommercamp geben, der Termin wird zeitnah bekannt gegeben.

 

Bilder findet ihr unter der Rubrik Handballcamp.

08.07.2013: Jugendarbeit ausgezeichnet

Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbank Mittelhessen würdigten die Jugendarbeit des TSV Södels im Rahmen der Veranstaltung „Sterne des Sports“. Der TSV bewarb sich dort mit dem Sommercamp in der Kategorie Kinder und Jugend. Das Konzept überzeugte die fachkundige Jury und zeichnete das Projekt aus.
Das Bild zeigt das Jugendteam vom TSV Södel mit Dr. Hanker (Vorstandssprecher der Volksbank Mittelhessen) bei der Übergabe der Urkunde.

02.07.2013: WJC bei Beachhandballturnier in Dietzenbach

Die wJC der JSG Münzenberg/Gambach/Södel nahm am vergangenen Wochenende erstmals an einem Beachhandballturnier teil. Am Sonntag machte sich die Mannschaft auf den Weg nach Dietzenbach. Leider ist eine Mannschaft nicht angetreten was zur Folge hatte, dass nur noch zwei Gruppenspiele anstanden. Die Mädels der JSG gewannen beide Spiele und erreichten somit das Finale. In diesem Spiel hatten sie keine Chance. Die Freude über den zweiten Platz war dennoch groß. Nach der Siegerehrung waren sich alle einig, dass es riesigen Spaß gemacht hat und man im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder an einem Beachhandballturnier teilnehmen möchte.
 
Auf dem Bild hintere Reihe von links: Annika Ohly, Trainerin Jenny Wolfner, Johanna Wolf, Trainerin Tine Wolfner, Louisa Bommersheim, Annika Jäger.
knieend von links: Katrin Ockenfels, Dilara Sarikaya, Lia Reusch, Anne-Sophie Glock.
liegend von links: Hanne Müll und Lena Kötter.

18.06.2013: Zelten beim Turnier in Gambach

Mit ca. 50 Leuten zeltete der TSV beim Feldturnier in Gambach. Vertreten waren Spieler/innen von der B-Jugend bis zu den Minis und einige Eltern. Beim Turnier waren alle Jugendmannschaften des TSV vertreten.

 

Minis bei Turnier in Gambach

Am 15 + 16 Juni war es wieder soweit: Die Minis des TSV machten sich, mit noch anderen Jugend Mannschaften, auf den Weg nach Gambach zum Rasenturnier mit Übernachtung im Zelt.
Nach kurzer Nacht konnten wir mit zwei Mannschaften (Anfänger und Fortgeschrittene), ins Turnier starten.
Beide Mannschaften spielten stark und konzentriert, so das bei beiden Teams viele Tore fielen.
Dank dem schönen Wetter hatten wir einen riesen Spaß.
Zur Belohnung gab es Urkunden, Getränke und eine große Tüte Süßigkeiten!
Fix und fertig ging es gegen Mittag nach Hause.

 

MjD-Jugend stark ersatzgeschwächt

Durch Verletzung und Krankheit trat die D-Jugend mit nur 8 Spielern beim Turnier an. Von diesen 8 hatten nur 2 schon D-Jugend Erfahrung. Das merkte man beim ersten Spiel, welches verloren ging. Das zweite war um einiges besser. Im Angriff kamen schöne Spielzüge zustande, doch es fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss, wodurch auch das Spiel verloren ging. Im letzten Gruppenspiel merkte man die Müdigkeit nach der kurzen Nacht, denn die Konzentration ließ nach, weshalb auch dieses Spiel verloren ging.

Es spielten: Florian Eulenkamp, Jürgen Gabel, Lasse Nebel, Nick Schlichting, Leon Steinhauer, Anton Weber, Christian Wöhrle, Tizian Zacheaus.

 

E-Jugend erfolgreich in Gambach

Mit insgesamt 18 Spielern nahm die E-Jugend an diesem Turnier teil. Deshalb stellten wir zwei etwa gleich starke Mannschaften. Die erste Mannschaft hatte das Pech das einer der Leistungsträger, zu beginn des zweiten Spiels verletzungsbedingt ausfiel. Mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen schieden wir hier, nach der Gruppenphase aus. Das zweite Team um Brian Kammer hatte mehr Erfolg. Sie erreichten mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage das Halbfinale. Dieses wurde souverän gewonnen. Im Finale traf man auf die HSG Dutenhofen gegen die man schon in der Gruppenphase 5:5 spielte. Das Finale war extrem spannend und ging knapp mit 4:5 verloren. Trotz allem war es ein sehr erfolgreiches Turnier. In beiden Mannschaften spielten viele neue Kinder, die ihre ersten Spielerfahrungen sammelten.

Für TSV spielten: Fabian Becher, Yannick Dorn, Noah Hoff, Yanick Holzhacker, Konstantin Kadel, Lucas Kaiser, Brian Kammer, Jonas Konitzer, Paul Schwiete, Bennedikt Walter, Max Wolf, Paul Christ, Benjamin Eulenkamp, Lukas Günther, Alexander Nagel, Alina Harnischfeger, Lilly Reitz, César Roras.

15.06.2013: WJA qualifiziert sich für BOL

Nachdem die direkt Qualifikation am 30.08.2013 in Dilltal verpasst wurde bekam die WJA der JSG am vergangen Wochenende bei einem Rangfolgeturnier noch einmal die Möglichkeit sich für die Beziksoberliga zu qualifizieren. Das Turnier fand in der Münzenberger Sporthalle statt, Teilnehmer waren die Mannschaften aus Dutenhofen/Münchholzhausen, Kirchhain, Bieber und Florstadt/Gettenau/Friedberg.

Im ersten Spiel traf die heimische JSG auf die Mannschaft aus Bieber. Von Beginn an spielte man konzentriert und lies kaum Chancen des Gegners zu. Im Angriff wurde gefällig kombiniert und so konnte man bis zur Pause (Spielzeit 2x12 Min.) eine 5:1 Führung herausspielen. Nach dem Wechsel kam das Angriffsspiel der HSG etwas ins Stocken. Bieber konnte schnell auf 5:4 verkürzen, doch konnte man wieder kontern am Ende mit 8:5 das erste Spiel gewinnen.

Im zweiten Spiel hatte man die Spielgemeinschaft aus Florstadt/Gettenau/Friedberg zum Gegner. Die erste Halbzeit verlief über weite Strecken ausgeglichen. Nach wechselnder Führung lag die heimische Mannschaft mit 4:3 in Führung. Nach dem Wechsel bekam man das Spiel besser in Griff. Auf Grund einer soliden Abwehrleistung gepaart mit einer wesentlich bessern Angriffsleistung konnte man die Führung kontinuierlich ausbauen und siegte am Ende verdient mit 11:7.

Im Spiel gegen den klaren Turnierfavoriten aus Dutenhofen/Münchholzhausen hatte man keine Chance. In der ersten Hälfte konnte man das Ergebnis noch einigermassen erträglich gestalten (1:4). In der zweiten Hälfte wechselte man auf Seiten der HSG kräftig durch um nicht zu viele Kräfte für das letzte Spiel gegen Kirchhain zu verlieren. Dutenhofen/Münchholzhausen spielte routiniert und gekonnt das Spiel zu Ende und siegt verdient mit 2:10.

Im letzten Spiel traf man nun auf die punktgleiche Mannschaft aus Kirchhain. Fest stand: Der Sieger dieses Spieles qualifizierte sich für die BOL (Münzen./Gamb. reichte auch ein Unentschieden), der Verlierer muss in der kommenden Runde in der A-Klasse antreten. Das Spiel war geprägt von zwei starken Abwehrreihen und vielen techn. Fehlern im Angriff. Die heimische HSG legte zwar immer einen Treffer vor doch konnten die Gäste jeweils wieder ausgleichen. Beim Stand vom 3:2 für die HSG wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild Münzenberg/Gambach /Södel legte vor, Kirchhain glich aus. Eine Minute vor Spielende gelang der HSG dann der entscheidende Treffer zum 6:5 Sieg und somit erreichte man hinter Dutenhofen/Münchholzhausen den 2. Tabellenplatz der zur Qualifikation zur BOL berechtigt.

Es spielten: Tamara Marsteller im Tor, Charlotte Brückel, Damaris Buß, Nathalie Knape, Kimberly Hofmann, Selina Diehl, Luisa Atzeni, Tabea Griesmann, Larissa Rapp, Anne Rosenberger, Carina Gette, Sonja Sildatke.

06.06.2013: E- und D-Jugend auf Abschlussfahrt

Letztes Wochenende fuhren die E- und die männliche und weibliche D-Jugend des TSV Södels nach Grävenwiesbach. Gegen 16 Uhr kamen die 29 Södler Handballer in der Jugendherberge an und bezogen ihre Zimmer. Danach wurde sogleich das Natur
nahe Gelände der Herberge erkundet. Unser Abendessen durften wir uns auf dem Grill im Tipi selbst zubereiten. Das anschließende Lagerfeuer sorgte für einen schönen Ausklang des Abends.
Der Samstagmorgen wurde wieder zum Staudammbau im Bach und toben im hügeligen Waldgelände genutzt. Anschließend gingen wir auf eine Fotorally, spielten auf den Sportplatz und machten einige Gruppenspiele im Aufenthaltsraum. An diesen
Abend ging es bei einer Nachtwanderung auf "Wildschweinsuche". Am Sonntagmittag mussten leider schon wieder die Koffer gepackt werden und es ging wieder Richtung Heimat.

27.05.2013: WJC qualifiziert sich für BOL

Am vergangenen Samstag fand das Qualiturnier zur Bezirksoberliga der wJC in Södel statt. Neben der gastgebenen JSG Münzenberg/Gambach/Södel waren noch die Mannschaften aus Kirchhain, Bieber und Rechtenbach/Vollnkirchen am Start. Im ersten Spiel spielte die JSG Münzenberg/Gambach/Södel gegen die Alterskameradinnen der KSG Bieber. Die Mädels starteten gut in die Partie und erspielten sich bis zur Pause eine zwei Tore Führung. In der zweiten Hälfte schlichen sich immer wieder Fehler ein und es wurden viel zu viele Bälle leichtfertig verschenkt. Am Ende musste die Mannschaft mit einem 8:8 Unentschieden zufrieden sein. Der TSV Kirchhain war der Gegner im zweiten Spiel. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen und so gingen beide Mannschaften mit einem Unentschieden in die Pause (6:6). In der zweiten Hälfte spielte die Mannschaft konzentrierter und kam mit Tempo zu einfachen Toren. So wurde das zweite Spiel 16:12 gewonnen. Im letzten Spiel traf die Mannschaft auf die JSG Rechtenbach/Vollnkirchen, welche ihre beiden ersten Spiele deutlich gewonnen hatte. Den beginn der Partie konnten die Mädels noch ausgeglichen gestalten. Bis zur Halbzeit konnte sich Rechtenbach/Vollnkirchen mit sechs Toren absetzen (6:8). Diesen Vorsprung konnten die Gäste bis zum Abpfiff noch ausbauen. Endstand 5:16. Die heimische JSG Münzenberg/Gambach/Södel qualifizierte sich, genauso wie Rechtenbach/Vollnkirchen und Bieber, für die Bezirksoberliga. Erfreulich war die geschlossene Mannschaftsleistung. Die Freude über die Qualifikation war groß, wenn gleich es eine große Herausforderung für die Mannnschaft in der kommenden Saison wird.
Für die JSG kamen zum Einsatz: Anne Sophie Glock im Tor; Johanna Wolf (2), Dilara Sarikaya (1), Lena Kötter (3), Julia Schäfer (1), Sophie Kerschner (5), Hanne Müll (2), Elisa Kerschner (3), Annika Jäger (3), Katrin Ockenfels, Annika Ohly, Louisa Bommersheim (6), Michelle Lisson (3).

23.05.2013: Peristeris wird Walter–Nachfolger

Mit Peter Peristeris, steht in der kommenden Spielzeit 2013/14 ein alter Bekannter auf der Kommandobrücke des TSV.

Bereits als Spieler unter Bernd Walter beim TSV aktiv, soll er nun die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fortführen. Personell wird das Team von Thomas Semmelroth verstärkt, der vom Landesligisten MSG Linden, den Weg zurück nach Södel gefunden hat, wo er bereits in der Landesligasaison aktiv war. Ebenfalls wieder im Kader ist Markus Ohly, der in den letzten Jahren, aufgrund beruflicher Fortbildungsmaßnahmen, nur sporadisch zum Einsatz kam. Die dünne Personaldecke der Vorsaison wird durch einige Spieler aus dem eigenen Nachwuchsbereich erweitert, die sich in der der anstehenden Vorbereitung ihren Platz im Kader erarbeiten wollen. Ein variabler Rückraumspieler steht nach dem Abgang von Lukas Walter noch auf der Wunschliste.

19.05.2013: Pfingstturnier der HSG Mörlen

mjE: Turniersieg am Pfingstturnier in Mörlen

Bei schönstem Wetter, wurde wie gewohnt von der HSG Mörlen ein tolles Pfingstturnier ausgerichtet. Ein Turnier in dieser Größenordnung über 2 Tage, mit Mannschaften von den Minis bis zu den Aktiven auszurichten ist schon eine Herausforderung für einen Verein. Hier noch einmal ein Lob und Dankeschön an den Ausrichter.

In diesem ersten Testturnier nach der Neueinteilung der Mannschaften präsentierten sich die Jungs vom TSV Södel spitze wie das Wetter. Es war eine Freude dem schnellen Spiel unserer Kinder zuzuschauen.

So konnten wir die beiden Gruppenspiele deutlich gewinnen.

HSG Mörlen : TSV Södel 3 : 13

TSV Södel : MSG Linden II 10 : 0

Im letzten Spiel ging es um den ersten Platz in der Gesamtwertung. Hier trafen wir auf den erstplazierten der zweiten Gruppe den TV Idstein. Auch in diesem Spiel waren unsere Jungs hochkonzentriert.

TSV Södel : TV Idstein 10 : 4

Für uns bleibt nur hervorzuheben, dass wir nur aufgrund der geschlossen guten Mannschaftsleistung aller Kinder den Turniersieg erspielen konnten. Alle Kinder konnten ihre Leistung mit Torerfolgen krönen.

Für den TSV Södel spielten

Paul Christ, Yannick Dorn, Noah Hoff, Yanick Holzhacker, Konstantin Kadel, Brian Kammer, Alex Nagel, Lasse Nebel, Tom Schmidt, Jan Schroeder, Bennedikt Walter, Max Wolf.

 

mjD: Sehr guter 4. Platz beim Pfingsthandballturnier der HSG Mörlen

Mit der neuen mJD fuhr der TSV Södel zum Pfingsthandballturnier der HSG Mörlen.
Von den 12 Jungs hatten nur 4 bereits D - Jugend Erfahrung. Es hieß also Erfahrung sammeln.
Im ersten Spiel traf man auf die Mannschaft aus Griedel. Auch der TSV Griedel hatte viele neue Spieler aus der E - Jugend. Die Södeler Jungs spielten gleich schnellen Kombinationshandball und gingen schnell 3:0 in Führung. Im Angriff wurden auch sehr gut die Außen und der Kreisläufer eingesetzt und die Tore fielen am Laufband. Am Ende siegte Södel deutlich 12:6.
Das zweite Spiel wurde als 2:0 für Södel gewertet, da der SV Biebrich nicht zum Turnier erschienen ist. Nach gut 90 Minuten Pause traf der TSV dann auf die D2 Jugend vom SG Bretzenheim. Trotz länger Pause starteten die TSV ler hell wach und gingen gleich in Führung. Da Tizian Zachaeus im Tor der Södler wieder viele Paraden zeigte und im Angriff erneut sehr gut Zusammengespielt wurde, kam der TSV zum zweiten sicheren Sieg, 8:3. Somit wurde das nächst Spiel zum Endspiel um den Gruppensieg. Gegner waren die Gastgeber aus Mörlen. Bis zum 4:4 war es ein ausgeglichenes Spiel, doch dann konnte sich Mörlen durch sehr gutes Tempospiel absetzen und siegte am Ende verdient 6:11. Im anschließenden Spiel um Platz 3 traf der TSV auf die D1 der SG Bretzenheim. Erneut war das Spiel zu Beginn ausgeglichen, doch nach den 3:3 wurde der TSV wieder Opfer vom guten Tempohandball. Leider waren die Jungs aus Södel zu langsam in der Rückwärtsbewegung und kamen zu vielen Kontergegentoren. Am Ende siegte der SV Bretzenheim 5:14 und die mJD des TSV Södel kam auf einen sehr guten 4. Platz von 9 Teilnehmern. Die Trainer Patrick und Ralf Schlichting haben wertvolle Erkenntnisse gesammelt und wissen jetzt wo sie im den nächsten Trainingseinheiten ansetzen müssen.
Für den TSV Södel spielten: Tizian Zachaeus, Robin Hergl, Marvin Möller, Lasse Nebel, Felix Rohrmann, Max Wolf, Max Rosenbecker, Dennis Schlichting, Nick Schlichting, Leon Steinhauer, Anton Weber und Christian Wöhrle.

 

Minis:

Am Pfingstsonntag fuhren die Mini's bei herrlichem Wetter, zum ersten Rasenplatzturnier 2013, nach Ober-Mörlen.

Nach zwei etwas schwächeren Spielen kamen unsere Mini's richtig in Fahrt und gewannen ihr erstes Spiel gegen Mörlen 2. Die Stimmung war enorm.

Alle Teilnehmer bekamen eine Goldmedaille und eine Urkunde mit nach Hause.

Teamgeist und Spaß stehen bei den Mini's an erster Stelle, und davon hatten die 13 mitgereisten Spieler/innen zu genüge !

Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Turnier in Gambach.

Für den TSV Södel spielten: Joshua Schmidt, Hendrik Kaehne, Lucas Kaiser, Luis Preiss, Svante Nebel, Leon Schutt, Marlen Wolf, Johanna Schröder, Paula Braunsdorf, Leonie Petrak, Emma Nerstheimer, Angelina Welch und Rojin Schutt.

11.05.2013: Minis bei Turnier in Petterweil

Am 09.05.13 fuhren die Mini's vom TSV Södel zum 2x3 gegen 3 Turnier nach Petterweil.

Der TSV absolvierte dort vier Spiele.

Beim ersten Spiel mussten sie trotz guter Leistung, eine Niederlage einstecken.

Die nächsten beiden Spiele verloren sie sehr knapp mit jeweils einem Tor Unterschied. Unser Team kam dabei viel besser ins Spiel.

Das letzte Spiel gegen den späteren Turniersieger Münster 1 verloren sie deutlich, die Luft war raus. Obwohl dieses System noch nie bei einem Turnier von ihnen gespielt wurde, zeigten sie eine sehr gute Leistung.

Am Ende des Turniers gab es für jeden Teilnehmer eine Madaille.

Unsere Spieler/innen hatten riesen Spaß. Wir danken unseren Mini's samt Eltern, die so zahlreich trotz Vaddertag, an dem Turnier teilgenommen haben,

für diesen schönen Tag. Wir sind Stolz auf euch!!

Am 19.05.13 geht es zum nächsten Turnier nach Ober-Mörlen.

Für den TSV spielten:

Emma und Paula Braunsdorf, Vinzent Dey, Luca Dorn, Ben Gerlach, Kai Heiden, Hendrik Kaehne, Tom Lisson, Ole und Svante Nebel, Emma Nerstheimer, Luis Preiss, Johanna Schroeder, Leon Schutt, Florian Wöhrle.